Dank Bitpanda Landesbank Baden-Württemberg ermöglicht Krypto-Handel

Ein weiterer Schritt zur Massenadoption. Die Landesbank Baden-Württemberg und Bitpanda wollen Kunden den Krypto-Handel ermöglichen.

Daniel Hoppmann
Teilen
LBBW

Beitragsbild: Picture Alliance

| Zentrale LBBW Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart
  • New York, Hongkong, London: alles nett, aber wart ihr schon mal in Baden-Württemberg? Dort kann man bald ganz offiziell Bitcoin, Ethereum und andere Krypto-Assets handeln.
  • Möglich macht das eine Partnerschaft zwischen der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der Bitpanda Technology Solutions, einer Tochterfirma der bekannten Krypto-Börse.
  • Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die BTC-ECHO vorliegt, stellt Bitpanda der Landesbank im Rahmen der Kooperation eine entsprechende Investment-Infrastruktur zur Verfügung, die unter anderem die Verwahrung und den Kauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. gewährleisten soll.
  • “Die Nachfrage unserer Unternehmenskunden nach digitalen Assets steigt. Wir sind überzeugt, dass sich Krypto-Assets als Baustein für weitere Geschäftsmodelle etablieren werden”, erklärt Dr. Jürgen Harengel, COO Corporate Bank bei der LBBW.
  • Mit einem Marktstart rechnet man in der zweiten Jahreshälfte 2024. Eine perspektivische Ausweitung der Dienstleistung auf den Privatkundenbereich wollte ein Unternehmenssprecher von Bitpanda zum aktuellen Zeitpunkt nicht kommentieren.
  • Allgemein nimmt das Thema Krypto aber immer mehr an Fahrt auf in der deutschen Bankenlandschaft. So startete die DZ Bank vor knapp etwas mehr als einem Monat ein Krypto-Angebot über eine Kooperation mit der Börse Stuttgart.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen