Scam-Verdacht: UK-Finanzaufsichtsbehörde prüft 50 Krypto-Firmen

Quelle: Shutterstock

Scam-Verdacht: UK-Finanzaufsichtsbehörde prüft 50 Krypto-Firmen

Die Anzahl der Fälle, in denen die britische Finanzaufsicht Krypto-Firmen prüft, steigt offenbar stark an. Dies teilte die Finanzaufsicht FCA (Financial Conduct Authority) der britischen Zeitung Telegraph mit. Über 50 Firmen befinden sich demnach im Visier der FCA. Alleine sieben der 50 Untersuchungen wurden von Mitarbeitern der beschuldigten Firmen angeregt. 

Im Bullenmarkt von 2017 gab es wenige Beschwerden. Selbst wenn man auf den einen oder anderen Scam hereingefallen war: Mit der nächsten Digitalwährung konnte man schon wieder mehrere Tausend Prozent Gewinn mitnehmen. 2018 verhält sich das schon etwas anders. Wir befinden uns im Bärenmarkt, der Hype ist vorbei und die Korrektur zieht sich wie Kaugummi schon über viele Monate hin. Selbst wenn es fundamental für den Bitcoin besser denn je aussieht, kommen die Bären trotzdem immer wieder aus ihrer Höhle und drücken den Preis über jede aufkommende positive Nachricht über den nächsten Widerstand nach unten. Dementsprechend tut es auch etwas mehr weh, sein Geld in einem Krypto-Scam zu verlieren. Das merkt nun auch die englische Finanzaufsicht.

Bemerkenswert: Informationen von Whistleblowern

Durch den englischen Freedom Information Act haben alle englischen Bürger das Recht, aufgezeichnete Informationen von öffentlichen Behörden einzusehen. Hierzu bedarf es einer Anfrage des sogenannten Freedom of Information Request. Durch eine solche Anfrage kam die englische Zeitschrift Telegraph offenbar an die Zahlen von der Finanzaufsichtsbehörde. Neben dem Anstieg auf über 50 Fälle, in denen die Behörde ermittelt, sind besonders die Informationen von Whistleblowern brisant. Es sei laut dem Bericht ein Novum, dass sich direkte Mitarbeiter der Firmen bei der FCA melden, um ihren Arbeitgeber anzuschwärzen – in den vergangenen drei Jahren habe es das nicht gegeben.

Lies auch:  Südkorea zeigt ICOs weiter die kalte Schulter

Die veröffentlichten Zahlen fügen sich dabei in das Bild, das wir aus anderen Ländern haben. In den USA etwa verdreifachte sich die Zahl der Krypto-Gerichtsprozesse bereits im Juli. Insofern hat die Korrektur auch etwas Gutes: Sie korrigiert eben nicht nur den Preis, sondern kann auch dazu beitragen, den Markt von Betrügereien und Scams zu säubern.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop


Anzeige

Ähnliche Artikel

Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
Sicherheit

Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat für die Entdeckung einer kritischen Sicherheitslücke eine Belohnung in Höhe von 30.000 US-Dollar spendiert.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    Angesagt

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.