R3-Konsortium stellt grenzübergreifenden Zahlungsverkehr auf der Blockchain vor

R3-Konsortium stellt grenzübergreifenden Zahlungsverkehr auf der Blockchain vor

Das Fintech-Unternehmen R3 und 22 der größten im DLT-Konsortium mitwirkenden Banken haben gemeinsam ein System entwickelt, um den internationalen Zahlungsverkehr zu revolutionieren. Damit sollen Transaktionen von Fiat- sowie von Krypto-Währungen unter Zuhilfenahme der Blockchain über Ländergrenzen hinweg getätigt werden können.

Anfang des Monats berichteten wir von BGC-ECHO bereits über die Fertigstellung von Corda V1.0, dem Update der Corda-Plattform für blockchain-basierte Transaktionen. Damit wurde ein Schritt zur Öffnung des Projektes für verschiedenen Anwendungen vollzogen.

Laut einem Report der Nachrichtenagentur Reuters wurde die Plattform nun dazu genutzt, ein grenzüberschreitendes Zahlungssystem zu kreieren. Dieses soll auf dem Austausch von tokenisierten Fiat-Währungen basieren, die zwischen verschiedenen Währungsräumen hin und her transferiert werden können.

„Damit wird ein wesentlicher Meilenstein für Distributed Ledger Technologien geschaffen, indem, in Zusammenarbeit mit den beteiligten Banken, zum ersten mal ein weltweites Zahlungssystem entsteht. Damit wird das Geschäft für Banken, die im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr tätig sind, in Zukunft bedeutend einfacher werden.“,

so R3-CEO David Rutter.

Unter den teilnehmenden Banken sind unter anderen Barclays, BBVA, CIBC, Commerzbank, DNB, HSBC, Intesa, KBC, KB Kookmin Bank, KEB Hana Bank, Natixis, Shinhan Bank, TD Bank, U.S. Bank und Woori Bank.

„Unserer Meinung nach ist das von R3 vorgesehene Projekt sehr vielversprechend, da es mit Corda auf einer sehr guten Basis beruht. Hervorzuheben ist, dass von vorneherein klargestellt wird, wie mit Zentralbankgeld umgegangen werde soll.“,

so Frederic Dalibard, Vorstand Digital für Corporate & Investment Banking bei der französichen Bank Natixis.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

„Vom Wahnsinn etwas bewahren“ – die Zukunft von ICOs

In einer groß angelegten Studie untersuchten Forscher der University of Pennsylvania die 50 finanziell erfolgreichsten ICOs des Jahres 2017. Sie verglichen dabei die Versprechen der White Paper mit den tatsächlich geschriebenen Codes. Die Ergebnisse sind wenig überraschend, zeigen jedoch Perspektiven für die Zukunft auf. Anzeige Es ist der Geruch des großen schnellen Geldes, der den […]

Altcoin-Echo: 70 Prozent Plus für Stellar (XLM), TenX (PAY) steigt um 90 Prozent

Starke Kurszuwächse bei Stellar (XLM) und TenX (PAY). Der Kurs von Stellars Lumen stieg in einer Woche um knapp 70 Prozent. Der PAY-Token von Julian Hosps TenX-Projekt kann sogar ein Wochenplus von 90 Prozent vorweisen. Stellar macht seinem Logo derzeit alle Ehre: Beinahe raketenhaft war der Stellar-Kurs in den letzten sieben Tagen aufgestiegen. Der Kurs verzeichnet […]

Deutsches Start-up Neufund: Partnerschaft mit Binance und der Malta Stock Exchange

Das in Berlin ansässige Blockchain-Start-up Neufund arbeitet zukünftig mit der Kryptobörse Binance und der Malta Stock Exchange zusammen. Im Zuge der Partnerschaft sollen die Coins, die auf der Plattform von Neufund angeboten werden, auch auf Binance gelangen. Malta wird damit immer mehr zum europäischen Brückenkopf für die Börse aus Hongkong. Anzeige Neufund ist ein zwei […]

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Twitters CEO Jack Dorsey äußert sich zum ersten Mal zum Giveaway-Scam. Täglich fallen unzählige Leute auf die Masche herein. Zuvor meldeten sich schon Elon Musk, Vitalik Buterin und John McAfee zu dem Thema. Ein Problem wächst über die Kryptoszene hinaus. Anzeige Die Betrugsmasche gehört mittlerweile zum Alltag der Kryptoszene in allen sozialen Medien, vorrangig auf […]