Zum Inhalt springen

Alles im Blick  Das sind die 5 wichtigsten Krypto-News der Woche

Ein Update aus der EU, Binance steigt in Elon Musks Twitter-Kauf ein und Craig Wright steht mal wieder vor Gericht. Das sind die wichtigsten Krypto-News der Woche.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Krypto News

Beitragsbild: BTC-ECHO, Shutterstock

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

Update zur Transfer of Funds (TRF) Regulation

Im Trilog zwischen den drei Gesetzgebungsorganen der EU (EU-Parlament, EU-Rat und Kommission) hat sich laut eines Tweets des Interessenverbandes Blockchain for Europe der EU-Rat gegen die Informationspflicht für unhosted wallets ausgesprochen.

Hart treffen dürfte den Krypto-Sektor allerdings die Verschärfung der Meldepflicht für Transaktionen, auf oder von Exchanges. Zuvor war die Rede von einer 1.000-Euro-Schwelle, ab der die Meldepflicht greifen sollte. Laut aktuellem Stand soll nun aber jede einzelne Transaktion gemeldet werden müssen.

Was das für den Krypto-Sektor bedeuten könnte, lest ihr in diesem ausführlichen Artikel.

Binance beteiligt sich mit 500 Millionen USD an Twitter-Akquisition

Aus einem Dokument der US-Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass die weltweit größte Krypto-Börse Binance in den Twitter-Kauf Elon Musks mit einsteigt. Obwohl der 50-jährige Tesla-Chef das Kapital nicht ganz alleine aufbringt, steuert er den Großteil der insgesamt 44 Milliarden US-Dollar zur Akquisition zu.

So möchte Binance-CEO Changpeng “CZ” Zhao auch einen “kleinen Beitrag” für den Zweck leisten, schreibt er auf Twitter. Der Krypto-Börse scheinen rosige Zeiten bevorzustehen. In der gleichen Woche erreichten uns die Neuigkeiten, dass sich Binance nun über eine offizielle Zulassung in Frankreich freuen kann.

Weitere Informationen zum Aufkauf von Twitter findet ihr hier.

Craig Wright klagt gegen Coinbase und Kraken

“Faketoshi” Nakamoto kann allem Anschein nach von Gerichtssälen nicht genug bekommen. So zieht der vermeintliche Schöpfer Bitcoins abermals vor den Richterhammer.

Demnach soll der Australier aktuell versuchen, Ansprüche auf geistiges Eigentum von den Krypto-Börsen Coinbase und Kraken einzuklagen. Seine Behauptung: Das heutige BTC soll mit dem “originalen” Bitcoin nicht mehr viel zu tun haben und deshalb nicht als solches bezeichnet werden.

Mehr Details zum Rechtsstreit findet ihr in diesem Beitrag.

Algorand wird offizielle Blockchain der FIFA

Die Blockchain Algorand soll zum technologischen Partner der FIFA aufsteigen, sowie die Fußballweltmeisterschaft in Katar und die der Frauen in 2023 unterstützen.

Algorand wird eine virtuelle Brieftasche für Krypto und eine Plattform für digitale Assets für die FIFA entwickeln. Darunter fallen beispielsweise auch NFTs.

Mehr dazu findet ihr hier.

Warren Buffett würde alle Bitcoin der Welt nicht für 25 US-Dollar kaufen

Die Investment-Legende stellt sich in Sachen Bitcoin nach wie vor quer. So erklärte Buffett auf einer Investorenkonferenz in Berkshire, dass er alle Bitcoin der Welt nicht für 25 US-Dollar haben wollen würde – er wisse nämlich nicht, was er damit machen solle.

Während die Bitcoin-Community mit Humor reagierte, ist das nicht das erste Mal, dass der Multimilliardär gegen Bitcoin schießt.

Zum Beitrag geht es hier entlang.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.