Coinbase: Verwahrung von Private Keys auf Google Drive oder iCloud möglich
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Teilen
BTC38,796.00 $ 13.43%

Coinbase bietet seinen Kunden fortan an, ihre Private Keys zu ihren Bitcoin-Wallets auf Google Drive oder iCloud zu speichern. Das verkündete der Bitcoin-Wallet-Anbieter jüngst in einem Blogeintrag.

Spätestens seit den jüngsten Vorkommnissen um die kanadische Exchange QuadrigaCX dürfte es wieder ins Bewusstsein der Krypto-Community gerückt sein: Verwaltet man Bitcoins und andere Kryptowährungen, muss man gehörig auf seine Private Keys aufpassen. Denn der Zugang zu den privaten Schlüssen ist letztlich das Einzige, was das „Besitzrecht“ an Bitcoin garantiert. Verliert man sie, sind – grob gesagt – auch die Kryptowährungen verloren.


Einen passenden Schutz will Coinbase, ein Anbieter von Wallets für Kryptowährungen, künftig für seine Nutzer garantieren. Mit einer Cloudlösung sollen Nutzer ihre Private Keys absichern können. Dementsprechend heißt es in einem Blogeintrag:


Ab heute [12. Februar] kann man die verschlüsselte Version seiner Private Keys für die Coinbase Wallet auf seinen persönlichen Cloud-Speicherkonten aufbewahren, indem man auf Google Drive oder iCloud zurückgreift. Dieses neue Feature ist eine Sicherheitsmaßnahme für Nutzer, die sie [vor Verlust schützt], wenn sie ihr Gerät oder die Private Keys verlieren.

Coinbase wirft Frage nach (De-)Zentralisierung auf

Seine dezentral angelegten Kryptowährungen auf zentralisierten Speicherlösungen von Google oder Apple zu speichern, mag zunächst verwirrend erscheinen. Gerade die Anfälligkeit für eventuelle Angriffe von Hackern können hier eine Gefahr darstellen. Da es sich jedoch, so Coinbase weiter, um eine verschlüsselte Version der Zugangsdaten handle, gewähre man hier nach wie vor ein hohes Maß an Sicherheit:

Die Private Keys […] sind die einzige Möglichkeit, um auf eure Funds auf der Blockchain zuzugreifen. Besitzer von nutzerkontrollierten Wallets wie der Coinbase Wallet verlieren manchmal ihre Geräte oder scheitern daran, ihre 12-Wort-Recovery-Phrase an einem sicheren Ort aufzubewahren und verlieren ihre Funds damit für immer.

Jetzt, mit Cloud-Backup, geben wir euch die Möglichkeit, eine verschlüsselte Kopie der Recovery-Phrase auf dem persönlichen Cloud-Konto zu speichern. Ihr müsst euch nur ein [selbstgewähltes] Passwort merken, um das Geld zurückzubekommen.

Coinbase versichert weiter, keinen Zugriff auf diese Passwörter zu haben. Somit bleibt es letztlich den Nutzern überlassen, das Passwort für den Zugang auf die Private Keys an einem sicheren Ort aufzubewahren.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY