Zum Inhalt springen

Bitcoin-Report September 2019 – Bestandsaufnahme nach dem Kurssturz

Der Crash vom 24. September riss den Bitcoin-Kurs zwischenzeitlich unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Auch wenn er zwischenzeitlich auf rund 8.500 US-Dollar steigen konnte, stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Mit einem Blick auf die Kursentwicklung, auf On-Chain-Aktivität und auf weitere Metriken möchten wir die Situation einschätzen.

Dr. Philipp Giese
 | 
Teilen
Es ist wieder Zeit für einen Bitcoin-Report.

Beitragsbild: Shutterstock (2)

Reports in Form von Foliensammlungen erfreuen sich bei Freunden von Bitcoin & Co. einer gewissen Beliebtheit. Veröffentlichungen von Delphi Digital, Grayscale Investments oder Coingecko kommen dabei in den Sinn. Letztere haben jüngst einen neuen Report veröffentlicht, der für datenaffine Krypto-Investoren wieder interessant ist.

Der Grund ist klar: Derartige Reports sind für Freunde der eher technischen Seite von Kryptowährungen, sprich beispielsweise der On-Chain-Analysen, eine Fundgrube an Insights. Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, überzeugen derartige Reports durch eine Unmenge verschiedener Visualisierungen. Seien es Charts, einfache Plots oder Histogramme: All diese Bilder erzählen Geschichten, die Investoren und Krypto-Enthusiasten helfen, die Entwicklung des Ökosystems zu interpretieren. Für Freunde des Akronyms DYOR (do your own research) bieten derartige Reports eine Menge Inspiration für eigene Untersuchungen im Krypto-Ökosystem.

Wir wollten nun an den letzten Report anknüpfen und einen neuen zu Bitcoin veröffentlichen. War das Thema des letzten Reports mit einer Einordnung von Bitcoin und den drei Forks etwas Zeitloses, möchten wir heute den Fokus auf etwas Aktuelles richten: Was ist aus dem Crash vom 24. September zu machen? Ist der jüngste Kursanstieg auf 8.500 US-Dollar ein Dead Cat Bounce oder der Beginn einer Erholung?

Leider können auch wir nicht in die Zukunft schauen. Wir möchten aber sowohl den bearishen als auch den bullishen Case genauer betrachten und analysieren, welche Punkte positiv und welche negativ stimmen. Dabei schauen wir unter anderem auf folgende Metriken:

  • Einschätzung vom MA20 im Wochenchart
  • ein Blick auf den DVAV von Bitcoin
  • realisierte Kapitalisierung und Marktkapitalisierung
  • Mining-Aktivitäten auf der Bitcoin-Blockchain
  • Social Volume auf verschiedenen Kanälen
  • Entwickler-Aktivität um Bitcoin

Den vollständigen Bericht gibt es hier: 

Freunde von Ethereum oder von anderen Kryptowährungen sollen nicht zu traurig sein: Wir werden zukünftig auch auf andere Ökosysteme jenseits von Bitcoin einen Blick werfen. Sie werden also auch auf ihre Kosten kommen.

Wie immer sind wir offen für Feedback. Wenn ihr also Kritik, Anregungen oder Wünsche habt, könnt ihr euch gerne an uns, beispielsweise auf unserem Discord-Server, wenden.

Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.