Gerüchte um CZ Droht dem Binance-CEO bald eine Gefängnisstrafe?

Nach der Klage der SEC gegen Binance könnte es nun auch CEO “CZ” an den Kragen gehen. Krypto-Experten gehen von einer Klage des US-Justizministeriums aus.

Giacomo Maihofer
Teilen
Binance

Beitragsbild: Picture Alliance

| Gründer Changpeng Zhao machte Binance innerhalb von 6 Jahren zur größten Kryptobörse der Welt

Die US-Finanzaufsichten CFTC und die SEC haben Binance dieses Jahr verklagt. Die Vorwürfe wiegen schwer, die Beweislast ist erdrückend. Es geht um illegale Aktivitäten von unerlaubtem Wertpapierhandel bis zu Veruntreuung von Kundengeldern. Der größten Krypto-Börse der Welt droht in den USA das Aus. Doch es könnte noch schlimmer kommen, vor allem für CZ, den Gründer von Binance.

Immer wieder wurde in den vergangenen Wochen und Monaten auch über eine mögliche Klage des Justizministeriums spekuliert. So zuletzt in einem Tweet vom Ripple-Anwalt, John E. Deaton. Er schreibt: “Ich gehe davon aus, dass das Justizministerium eine Strafanzeige erstatten wird.” Gary Gensler, der Chef der SEC, bereite dem Department of Justice (DOJ) nur den Boden vor. Solche strafrechtlichen Anklagen würden auch in das “Narrativ dieser Regierung gegen Krypto passen.”

Binance-CEO: “Kein Grund für FUD”

Ein US-Gericht in Columbia hat CZ gestern vorgeladen. Er soll Stellung zu den Vorwürfen der SEC nehmen. Das heizt die Gerüchteküche weiter an. Der Binance-Chef antwortete darauf: “Mir wurde gesagt, dass dies ein Teil des SEC-konformen Prozesses ist. Nichts Neues. Ich muss nicht persönlich erscheinen. Kein Grund für FUD.”

Spekulationen über eine Anklage von Binance durch das DOJ existieren seit Dezember 2022. Damals schrieb Reuters, mit Berufung auf Insider, dass das Justizministerium in der Frage “gespalten sei” und man noch mehr Beweise sammeln wolle.

Auch Krypto- und Binance-Experte Matthias Thielen schließt im Interview mit BTC-ECHO nicht aus, dass es zu einer strafrechtlichen Verfolgung von Binance und CZ kommen kann: “Vielleicht kommt da noch mehr ans Licht, dass eine strafrechtliche Verfolgung rechtfertigt”, sagt er. Die jüngste SEC-Klage gegen Binance hätte Implikationen für so einen Schritt. Denn dort ginge es auch um CZ und seine Verantwortung als Führungsperson. Lest das ganze Interview hier.

Du möchtest Kryptowährungen handeln?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (86 % Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter