Mittweida will zur Blockchain-Schaufensterregion werden

Mittweida will zur Blockchain-Schaufensterregion werden

Der folgende Artikel ist eine Pressemitteilung der Hochschule Mittweida.

Die Stadt Mittweida, die Volksbank Mittweida eG und die Hochschule Mittweida haben sich gemeinsam für das Förderprogramm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben, mit der Vision, die Region Mittweida zu einer Schaufensterregion für das Knowhow, den Einsatz und die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie zu entwickeln. Die Blockchain-Technologie schafft die Grundlage für die Weiterentwicklung des Internets der digitalen Kopien zum Internet der digitalen Originale. „Dies wird es jedem einzelnen ermöglichen, digitale Werte auch ohne Intermediäre manipulationssicher zu transferieren“, so Prof. Dr.-Ing. Andreas Ittner, Leiter des Blockchain Competence Center Mittweida (BCCM).

Die drei Bündnispartner wollen eine Vorreiterrolle bei der Implementierung dieser disruptiven Technologie einnehmen und damit die Region Mittweida für ganz Deutschland als eine Art Schaufenster etablieren. Anhand ausgewählter Pilotprojekte soll demonstriert werden, bei welchen realen Anwendungen und Geschäftsprozessen Blockchain sinnvoll eingesetzt werden kann. Im Fokus steht dabei insbesondere die gemeinschaftliche Umsetzung mit der regionalen Wirtschaft, die Vernetzung regionaler und überregionaler Akteure sowie die Beteiligung der Bevölkerung.

Oberbürgermeister Ralf Schreiber betont: „Blockchain bietet auch in der öffentlichen Verwaltung zahlreiche neue Möglichkeiten. Die Stadt Mittweida ist dafür offen und wird diese Entwicklung von Anfang an unterstützen“. Durch die Stärken der drei Bündnispartner, die kurzen Entscheidungswege und die hohe Umsetzungsgeschwindigkeit in der Region soll das Potenzial der Blockchain-Technologie und in die Praxis gebracht werden.

Mittweida – Das neue „Crypto Valley“?

Langfristiges Ziel ist, ähnlich wie im „Crypto Valley“ in Zug in der Schweiz zahlreiche Arbeitsplätze, u.a. durch die Ansiedlung oder universitäre Ausgründung von Startups in diesem Bereich zu schaffen. Der Fokus liegt dabei nicht auf Kryptowährungen, sondern auf blockchainbasierten Lösungen in industriellen und öffentlichen Anwendungsprozessen. Der Schlüssel hierzu ist die Verbindung von innovativen Praxispartnern und akademischer Exzellenz. Ein zentraler Baustein ist dabei der im kommenden Wintersemester startende Masterstudiengang „Blockchain & Distributed Ledger Technologies (DLT)“. Dies ist der erste seiner Art auf dem europäischen Festland.

Der Schaufensterregion haben sich bis dato über 30 Unternehmen, Kommunen und Institutionen – zum größten Teil direkt aus der Region Mittweida – angeschlossen. Um alle Stakeholder zusammenzubringen und intensiv miteinander zu vernetzen, veranstalteten die drei Bündnispartner am 25.06.2018 das 1. Mittweidaer Blockchain Innovationsforum.

Unternehmen, die ebenfalls Interesse an der Blockchain-Technologie haben, sind eingeladen, sich der Initiative anzuschließen. Um die Kooperation zu vertiefen, soll das 2. Innovationsforum bereits im November stattfinden. „Das Projekt steht beispielhaft für die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Hochschule und Wirtschaft und ist ein weiterer Baustein, um gemeinsam die Region voranzubringen“ so Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida eG.

Informationen zum BMBF-Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“

WIR! ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ziel des Programms ist es, neue regionale Bündnisse zu bilden und damit nachhaltigen innovationsbasierten Strukturwandel zu fördern. Von insgesamt 105 eingereichten Projektskizzen wurden 32 Bündnisse (darunter auch Mittweida) für die Konzeptionsphase ausgewählt. Diese Phase endet zum 31.10.18 mit der Abgabe einer umfassenden Strategie zur gemeinschaftlichen Hebung des Innovationspotentials in der Region. In der Anfang 2019 startenden Umsetzungsphase werden den 12 bis 15 besten Konzepten weitere Fördermittel zur Umsetzung ihrer Strategie bereitgestellt.

Informationen zu Blockchain-Kompetenzen in Mittweida

In der Blockchain-Szene ist Mittweida bereits durch das dort ansässige Startup Slock.it und die Gründung der ersten dezentralen autonomen Organisation („The DAO“) bekannt. Seit Juni 2017 hat sich auch die Hochschule Mittweida mit der Gründung des Blockchain Competence Center dem Thema verschrieben. Gründungspaten waren u.a. auch hier bereits die Volksbank Mittweida eG und die Stadt Mittweida. Seit September 2017 finden halbjährlich die Blockchain Spring und Autumn Schools statt.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Events und Projekte. Am 22.06.18 tagte beispielweise der Beirat „Digitale Wertschöpfung“ des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit an der Hochschule, um sich mit Blockchain zu befassen. Wer sich ebenfalls zu Blockchain informieren möchte ist herzlich eingeladen am 23.07.18 an der kostenlosen Dash Roadshow in Mittweida teilzunehmen. Dash ist neben Bitcoin und Ethereum eine der populärsten Kryptowährungen. Darüber hinaus findet vom 10.09. – 14.09.2019 die nächste Blockchain Autumn School in Mittweida statt.

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekte die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]

Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll. Nach Goldman Sachs kündigt das nächste Wall-Street-Unternehmen ihren Eintritt in den Krypto-Sektor an. Berichten zufolge plant […]

Visa und MasterCard: Kryptowährungen und ICOs als „hochriskant“ klassifiziert

Die beiden Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard könnten zukünftig härter gegen Kryptowährungen und Initial Coin Offerings vorgehen. So wurden Assets aus dem Krypto-Sektor als „hochriskant“ eingeordnet. Damit sichern sich die beiden Unternehmen zu, auch im Nachhinein Krypto-Geschäfte rückabwickeln zu können. Wie das Magazin Finance Magnates unter Berufung auf Insiderquellen berichtet, haben die beiden Kreditkartenanbieter Visa und […]

Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Es ist offiziell: Die New Yorker Krypto-Börse Bakkt bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO). Mit Adam White ist nun ein Coinbase-Veteran für das operative Geschäft von Bakkt verantwortlich. Bereits seit letzter Woche kursierten Wechselgerüchte um Adam White, den Vizepräsidenten der Bitcoin-Börse Coinbase. Nun ist es offiziell: White bringt seine Expertise ab November bei der […]