Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab

Quelle: Shutterstock

Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab

Unterstützung unerwünscht. Die Softwareentwickler von OpenNode, einem US-Unternehmen, das an der Integration des Lightning Network in Unternehmens-IT arbeitet, verzichtet auf Zuwendungen von Roger Ver. OpenNode lehnt 1,25 Millionen US-Dollar ab.

Seinen Anfang genommen hat das Scharmützel um OpenNode mit einem Investment von Risikokapitalgeber und Bitcoin-Bulle Tim Draper. Dieser wollte OpenNode nämlich mit einem 1,25 Millionen-US-Dollar-Darlehen bei der Entwicklung des Lightning Network unter die Arme greifen. Dies geht sowohl aus Medienberichten als auch aus der darauf folgenden Reaktion von Ver hervor.

Denn Ver wiederum nahm die Zuwendung zum Anlass, um wieder einmal kräftig die Werbetrommel für Bitcoin Cash (BCH) zu rühren. In einem 23-minütigen YouTube-Video philosophiert der ehemalige „Bitcoin-Jesus“ über die Probleme im Zusammenhang mit der Skalierungsdebatte und wieso Second-Layer-Ansätze wie Lightning keine Alternative zu BCH darstellten.

Roger Ver

Im Zuge dessen rechnete Ver live vor, dass es „über 100 Jahre dauert“, bis Bitcoin und das Lightning Network eine nennenswerte Anzahl von Menschen erreiche. BCH sei da die bessere Alternative.



Im weiteren Verlauf des Videos geht Roger Ver auf das Draper-Investment ein und bietet OpenNode eine Spende in gleicher Höhe an. Unter einer Bedingung: OpenNode solle sich verpflichten, ausschließlich an der Implementierung von Lightning auf Bitcoin Cash zu arbeiten.

„Ich habe ein Angebot für das OpenNode-Team und Tim Draper. Du [Draper] hast 1,25 Millionen US-Dollar in OpenNode investiert, ein Start-up, das nur Bitcoin-Zahlungen verarbeitet. Nun, Tim, ich biete dir an, deine 1,25-Millionen-US-Dollar-Investition in OpenNode zu matchen […]. Meine einzige Bedingung ist, dass OpenNode anfängt, an der Zahlungsabwicklung für Bitcoin Cash zu arbeiten, der wahren Version von Bitcoin.“

Die Offerte lehnte das Unternehmen allerdings reichweitenstark via Twitter ab:

Trocken kommentierten die Softwareentwickler, dass

„unsere Vision eines besseren, offeneren Finanzsystems nur mit Bitcoin möglich ist.“

Weitere Schlappe für Ver

Ver ist eine der umstrittensten Persönlichkeiten im Bitcoin-Kosmos. Als früher Krypto-Investor hat er Millionen verdient und trat seither als regelrechter Bitcoin-Prediger in Erscheinung. Seit sich Bitcoin Cash im August 2017 mittels Hard Fork von der Bitcoin-Blockchain abtrennte, polarisiert Ver aber immer häufiger mit streitbaren Aussagen.

Die Szene wirft Ver immer wieder Manipulationsversuche vor. Durch den Kauf der Domain www.bitcoin.com, sowie der Übernahme des Twitter-Kontos @Bitcoin streue er bewusst Desinformationen zu Gunsten seines Projekts BCH.

OpenNode hat deutlich gemacht, auf welcher Seite es steht.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Lightning, Lightning Network: OpenNode lehnt 1,25-Millionen-US-Dollar-Spende von Roger Ver ab
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Angesagt

Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.