Anzeige
Jamie Dimon: JPM Coin möglicherweise massentauglich

Quelle: Remy Steinegger | World Economic Forum/swiss-image.ch

Jamie Dimon: JPM Coin möglicherweise massentauglich

Nach Ansicht von JPMorgan CEO Jamie Dimon steht der neuen Kryptowährung seiner Bank eine vielversprechende Zukunft bevor. So sei es möglich, dass sich der JPM Coin seinen Weg nicht nur in die Weltwirtschaft ebne, sondern auch massentauglich und damit für Konsumenten nutzbar werde. Anfang des Monats hatte die amerikanische Großbank angekündigt, ihre eigene Kryptowährung mit Großkunden aus der Wirtschaft testen zu wollen. 

Anfang Februar noch war der JPM Coin wenig mehr als eine ehrgeizige Ankündigung. In dieser Woche wiederum prognostiziert Jamie Dimon schon Großes.

Auf dem jährlichen Investorentag seiner Bank in New York hat der Geschäftsführer von JPMorgan am Dienstag, 26.02, für die Potentiale der neuen Kryptowährung geworben. Seiner Ansicht nach steht dem JPM Coin eine vielversprechende Zukunft bevor. Wie CNBC berichtet, zeigte sich Dimon gegenüber Investoren und Shareholdern zuversichtlich, dass der Token in Zukunft massentauglich werden und damit auch für Konsumenten nutzbar werden könne.

Der JPMorgan Coin könnte intern, kommerziell und eines Tages auch von Konsumenten genutzt werden,

so seine Einschätzung im Rahmen einer Q&A-Session.

Noch ist jedoch davon auszugehen, dass es sich bei Dimons Ausführungen um reine Spekulation handelt. Denn einerseits vermeldet die Großbank auf ihrer Website, es gebe keinerlei Pläne, den JPM Coin in den Massenmarkt einzuführen. Andererseits sind die im Februar angekündigten Testszenarien gänzlich vom Alltagsgeschehen möglicher Einzelkunden gelöst.

So rechnet die Großbank mit der möglichen Anwendung in der Abwicklung von Transaktionen, der Herausgabe von Wertpapieren sowie der Nutzung als alternative Wertanlage gegenüber dem US-Dollar. Derzeit testet JPMorgan den Token mit einigen Großkunden aus der Wirtschaft. Hier soll der vom Dollar gedeckte Token vor allem als digitale Brücke dienen und so Transaktionen schneller machen.

Vom Saulus zum Paulus: Der Kreis scheint sich zu schließen

Mit seinen jüngsten Äußerungen scheint dem geläuterten Jamie Dimon derweil die Kehrtwende geglückt. Bis vor kurzem galt der 62 -Jährige als überzeugter Krypto-Skeptiker. In der Hochphase des weltweiten Bitcoin-Booms im September 2017 etwa hatte er den Krypto-Wegbereiter noch als „Betrug“ bezeichnet und diesem ein baldiges Ende prophezeit.

In den vergangen Monaten wiederum nahm Dimon immer mehr Abstand von seinem vernichtenden Urteil. Zuletzt hatte er beim Weltwirtschaftsforum in Davos mit versöhnlichen Tönen für Aufsehen gesorgt: Angesichts der Bitcoin-Talfahrt fühle er „keine Befriedigung“. Vielmehr verfüge die Blockchain als „echte Technologie“ über tatsächliche Potentiale, so Dimon im Januar. Diese scheint JPMorgan mit dem JPM Coin nun entschieden ins Visier zu nehmen.

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Bitcoin

Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

USA: Blockchain-Lobby verdreifacht sich
USA: Blockchain-Lobby verdreifacht sich
Blockchain

Die Blockchain-Lobby in den USA wächst rasant. Seit 2017 hat sich die Zahl der Lobby-Unternehmen für Krypto-Technologien in Washington DC verdreifacht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×