PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe

IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe

Singapurs führender Container-Reeder Pacific International Lines (PIL) will mit Unterstützung des Software-Riesen IBM Blockchain-Frachtbriefe in seinen Lieferketten testen. Damit will das neuntgrößte Container-Unternehmen der Welt seine globalen Lieferungen sicherer machen und vor Betrug schützen. Nach ähnlichen Testläufen von Branchenkonkurrenten Maersk und OOCL ist dies bereits der dritte Blockchain-Vorstoß im Containergeschäft in diesem Jahr.

Quittungen, Handelsauflagen, Transportvorschriften – in kaum einer Branche scheint der Verwaltungsaufwand so hoch wie im internationalen Container-Schiffsverkehr.

Dem will Singapurs führender Container-Reeder PIL nun mithilfe von Distributed-Ledger-Technologie (DLT) begegnen. Wie es in dessen jüngster Pressemitteilung heißt, hat das Unternehmen hierfür gemeinsam mit dem Software-Riesen IBM digitale Frachtbriefe entwickelt. In ersten Testläufen will man diese nun auf die Probe stellen.

Auf Frachtbriefen [Englisch: Bill-of-Landing oder BL] sind für den Schiffstransport essentielle Informationen gesichert. So enthält ein solche Beförderungsquittung etwa Nachweise über die transportierten Waren, deren Verschiffungsauftrag, Absender und Empfänger.


PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Oftmals werden solche Frachtbriefe zwischen den Handelsparteien per Post gesendet und sind nicht selten Opfer von Manipulation und Betrug.

Der von IBM entwickelte e-BL soll dies für das Geschäft von PIL nun ändern und der Verwaltung der Container mehr Effizienz einhauchen.

„Traditionell wird der Informationsfluss [bei Frachtbriefen] hauptsächlich manuell gesteuert. Wenn das Kommunikationsnetz viele Knotenpunkte enthält, macht das die Lieferketten langsamer“,

erklärt PIL-Direktorin Lisa Teo die Stolpersteine der Branche.

„Die Blockchain-Technologie erlaubt uns den direkten Austausch von Dokumenten und Informationen. Indem wir so Transparenz steigern, Fälschungen und unnötige Risiken umgehen, wird die Technologie zum Schlüssel für den Fortschritt dieser Industrie.“

Glücken die Testläufe, wolle man das Blockchain-Engagement weiter ausbauen und den e-BL fest ins Geschäft integrieren, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Maersk & OOCL machen es vor

Der jüngste Vorstoß der Singapurer spiegelt dabei einen allgemeinen Branchentrend. Neben Marktführer Maersk und der Hongkonger Orient Overseas Container Line (OOCL), ist PIL nun die dritte Reederei, die ihre globalen Lieferketten mithilfe der Blockchain auf sichere Füße stellen will.

Vorgemacht hatte es Ende Juli OOCL. Gemeinsam mit der australischen Commonwealth Bank (CBA) hatte das Transportunternehmen ein bis daher einmaliges Kunststück auf die Beine gestellt. So gelang es den Partnern mithilfe einer Ethereum-Blockchain, 17 Tonnen Mandeln vollständig automatisiert und nachvollziehbar aus dem australischen Victoria nach Hamburg zu verschiffen.

Maersk wiederum hatte daraufhin Anfang August gemeinsam mit IBM die Blockchain-Plattform TradeLense vorgestellt. Diese soll speziell die Probleme der Schifffahrtslogistik angehen. Wie BTC-ECHO berichtete, haben derzeit bereits über 90 Branchenorganisationen erklärt, diese künftig nutzen zu wollen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
Decentraland startet Virtual-Reality-Spiel auf der Ethereum Blockchain
Blockchain

Eine neue virtuelle Welt auf der Ethereum Blockchain ging vergangene Woche live. In Decentraland kauft man Land und Objekte in Form von Krypto-Collectibles, mit denen man spekulieren kann.

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
CME Bitcoin Futures erreichen Tiefstwert
Märkte

Nachdem das Handelsvolumen der Bitcoin Futures an der Chicago Mercantile Exchange letzte Woche auf ein neues Allzeithoch zusteuerten, ist das Volumen kurzerhand auf einen neuen Tiefstwert abgestürzt. Die Ausbrüche könnten jedoch auf eine Normalisierung der Märkte hindeuten.

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
Decentraland startet Virtual-Reality-Spiel auf der Ethereum Blockchain
Blockchain

Eine neue virtuelle Welt auf der Ethereum Blockchain ging vergangene Woche live. In Decentraland kauft man Land und Objekte in Form von Krypto-Collectibles, mit denen man spekulieren kann.

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
„Die Datenverfügbarkeit im Krypto-Sektor ist extrem gut“
Interview

Dass unsere Finanzmärkte immer stärker durch Künstliche Intelligenz beziehungsweise Algorithmen bestimmt werden, ist kein Geheimwissen mehr. Auch im Krypto-Markt spielt die Automatisierung von Handelsprozessen eine gewichtige Rolle. Die Suche nach den besten Algorithmen beschäftigt nicht nur Investmentbanken und Hedgefonds, sondern auch immer mehr spezialisierte Trading-Dienstleister. Ein Player, der sich auf den Krypto-Sektor spezialisiert hat, ist Rubinstein & Schmiedel. Im Interview hat uns der CTO und Mitbegründer, Thomas Schmiedel, verraten, worauf es beim Trading mit Algorithmen im Krypto-Markt ankommt.

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe
IOTA leckt die Wunden
Altcoins

Nachdem der Hack auf die Trinity Wallet des IOTA-Netzwerks bekannt wurde, ist schnell über mögliche Zusammenhänge gemutmaßt worden. Während das Leck ausfindig gemacht werden konnte, bezieht die IOTA Foundation derweil Stellung und gibt potenziell gefährdeten Nutzern Sicherheitsvorkehrungen an die Hand.

Angesagt

Libra-Netzwerk bekommt prominenten Zuwachs
Altcoins

Die Libra Association durchlebt ein Wechselbad der Gefühle. Der Widerstand, der dem Libra-Projekt aufseiten der Regulierungsbehörden entgegentritt, reißt nicht ab. Zumindest kurzzeitig dürfte da die Bekanntgabe von Shopify als neuestes Mitglied der Association die Sorgen um Libra vergessen machen.

Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Szene

Beim Core Devs Meeting vom 21. Februar entschlossen sich die Core Developer Ethereums für die Implementierung von ProgPow. Dabei handelt es sich um eine ASIC-resistente Variante von Ethereums Proof-of-Work-Konsens, die das Mining wieder dezentralisieren soll. Doch nicht alle sind von der Idee begeistert.

Altcoin-Marktanalyse: Die Zeichen stehen auf Konsolidierung
Kursanalyse

Viele Kryptowährungen zeigen auch in dieser Woche eine bullishe Konsolidierung. Die große Mehrheit der Altcoins konsolidiert aktuell und tendiert in Richtung der Ausbruchsniveaus aus dem Januar 2020.

Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

PIL, IBM & PIL testen Blockchain-Frachtbriefe

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: