Huldigt den Bitcoin! Erstes Bitcoin-Denkmal in Slowenien

Huldigt den Bitcoin! Erstes Bitcoin-Denkmal in Slowenien

Slowenien baut ein Denkmal für die Kryptowährung Bitcoin. Damit will der Staat der Entwicklung im Krypto-Bereich und dem eigenen Anteil daran Rechnung tragen. Slowenien gilt als günstiger Standort für Kryptowährungen und Blockchain.

Es ist keine einfache Beziehung zwischen den Regierungen dieser Welt und den digitalen Währungen. Die meisten Länder äußern sich kritisch, führen strikte Regulierungen oder Verbote ein. Slowenien schwimmt gegen den Strom von Regulierungen und Verboten: Das kleine europäische Land will so etwas wie das Vorzeigeland für Kryptowährungen und Blockchain werden. Das zeigt es nun auch symbolisch: In der viertgrößten Stadt Kranj steht nun das erste Denkmal für Bitcoin auf einem Kreisverkehr.

Die Künstler Selman Čorović und die KRARH Society entwarfen das Denkmal. Es besteht aus kupferfarbenem Metall und zeigt das Bitcoin-Logo quer über den gesamten Kreisverkehr. Das Symbol wird von einem metallischen Ring mit mehreren Metern Durchmesser umrundet. Doch die Künstler haben noch weiter gedacht. Auch der Ort ist Teil des Ausdrucks: Zum einen verbindet der Kreisverkehr zwei wichtige Verkehrsachsen. Zum anderen liegt der Kreisverkehr etwas außerhalb der Stadt, was die Dezentralisierung repräsentieren soll. Ein Schelm wer denkt, das Denkmal könnte einigen Städtern peinlich sein und sollte lieber ein paar Straßen weiter weg.

Krypto-Standort Slowenien

Immerhin eröffnet der Bürgermeister der Stadt, Boštjan Trilar, das Denkmal höchst persönlich. Damit nicht genug, auch der Staatssekretär des Landes, Tadej Slapnik, gehört zu den geladenen Gästen bei der Eröffnung am 13. März 2018. Erwartet wird auch Jure Pirc als Präsident der Bitcoin Association Slovenia.

Die Finanzierung sicherten sich das Technologie-Start-up 3fs und die Krypto-Börse Bitstamp. Beide haben einen Sitz im slowenischen Kranj. Für sie ist das Denkmal ein Mittel zum Marketing. Immerhin erhalten die beiden Unternehmen und die Stadt über die nächsten Tage mehr Aufmerksamkeit. Slowenien steht den digitalen Entwicklungen generell offen gegenüber und hofft auf mehr Start-ups im eigenen Land. Jedes Marketing, sofern es hilft, ist also recht.

Mit der feierlichen Eröffnung sichert sich Slowenien das erste offizielle Denkmal für Bitcoin. Bislang gab es nur private Kunstprojekte rund um die digitalen Währungen und Satoshi Nakamoto.

BTC-ECHO

Über Tim Stockschlaeger

Tim StockschlaegerTim Stockschläger hat Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Finance in Augsburg und Leipzig studiert. Nach dem Studium hat er zunächst für die Deutsche Bank gearbeitet und ist nun freiberuflicher Autor und Berater.

Ähnliche Artikel

MasterCard fasst Blockchain-Überwachung ins Auge

MasterCard will künftig die Blockchain-Technologie verwenden, um ihre Dienstleistungen zu verbessern. Der Kreditkartenanbieter entwickelt derzeit ein System, um Zahlungsflüsse überwachen zu können. Die Vorteile der Blockchain-Technologie sind vor allem ihre Dezentralität, ihre Zensurresistenz, ihre Fälschungssicherheit und ihre Transparenz. Dass die Vorteile in Sachen Transparenz im Auge des Betrachters liegt, zeigte erst kürzlich der Fall 1933 […]

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Während sich erneut die vorgestellte bullishe Variante beim Ethereum-Kurs und Ripple-Kurs durchgesetzt hat, stagniert der Bitcoin-Kurs nach wie vor.  Bitcoin (BTC/USD) Der Bitcoin-Kurs hat in der vergangenen Woche den kleinen Abverkauf, Startschuss 5. September 2018, verdaut. Die 6.000-US-Dollar-Marke hält derzeit noch. Der Anstieg auf die 6.600 US-Dollar war nur ein Rücklauf in dem kurzfristigen Abverkauf. […]

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]