Goldman-Sachs-CEO Blankfein offen für Kryptowährungen

Goldman-Sachs-CEO Blankfein offen für Kryptowährungen

Der Geschäftsführer von Goldman Sachs Lloyd Blankfein sieht großes Potential für die Zukunft von Kryptowährungen. Dies betonte der Direktor der Investmentbank an diesem Donnerstag gegenüber dem amerikanischen Wirtschaftsnachrichtensender Bloomberg. Platzhirsch Bitcoin erfülle ihn derzeit jedoch nach wie vor mit Unbehagen.

Das Sustainable Finance Innovation Forum seiner Bank nutzte Lloyd Blankfein in dieser Woche, um Licht in seine Zurückhaltung gegenüber Bitcoin zu bringen:

Im Interview mit Bloomberg betonte der 63-jährige, Bitcoin erfülle ihn mit dem üblichen Maß Unwohlsein, das in der Vergangenheit mehrere technische Neuerung mit sich gebracht hätten. Dennoch habe er gelernt, dass viele dieser Dinge sich ausgezeichnet hätten, auch trotz seiner anfänglichen Ablehnung. So relativierte er seine ablehnende Haltung und führte stattdessen auf die Frage nach möglichen Bitcoin-Börsengeschäften weiter aus:

„Vielleicht wird in der neuen Welt etwas [der Wert von Finanzen] stärker vom Konsens bestimmt. Sollten wir in die Zukunft gehen und Bitcoin wäre erfolgreich, könnte man [ich] es mit einer natürlichen Evolution von Geld erklären.“

Er sei zwar nicht bereit zu investieren, wolle aber der Idee nicht den Rücken kehren. Deshalb zeige er sich weiter offen für Kryptowährungen, so Blankfein.

Goldman Sachs als Game-Changer?

Die US-amerikanische CME Group, eine der weltgrößten Optionsbörsen und die größte Terminbörse der Welt, hatte in dieser Woche angekündigt, ihr Geschäft auf den Krypto-Sektor ausweiten zu wollen.

Goldman Sachs werde dennoch zunächst nicht nachziehen, dies ergeben Blankfeins Äußerungen im Interview. Eine grundsätzliche Absage scheint jedoch in weiter Ferne. Erst im Oktober hatte die Bank gegenüber dem Wall Street Journal angegeben, man spiele mit dem Gedanken sich für Kryptowährungen zu öffnen.

Das weltweit tätige Investmentbankingunternehmen mit Sitz in New York ist hauptsächlich als Finanzdienstleister für Großunternehmen und institutionelle Investoren tätig. Damit käme der Bank eine wegweisende Rolle bei der Öffnung für zukünftig mögliche Krypto-Geschäftsfelder zu. Ein Einstieg von Goldman Sachs wäre als regelrechter Game-Changer zu bewerten.

Auf vorgetretenen Pfaden

Mit den Einschätzungen Blankfeins bestätigt sich der Trend der letzten Monate: Während der Bitcoin-Kurs explosionsartig entgegen vielerlei Pessimismus in die Höhe schießt, machen das große Geld und die konventionellen Banken einen Bogen um Bitcoin.

Zudem scheint die Liste namhafter Bitcoin-Skeptiker beinahe täglich zu wachsen. Nachdem JPMorgan-Chase-CEO Jamie Dimon  im September Bitcoin des „Betrugs“ bezichtigt hatte, drehten zahlreiche namhafte Wirtschaftspersönlichkeiten der Kryptowährung die kalte Schulter zu. So sprach etwa der Harvard-Professor und Ex-IWF-Chefvolkswirt Kenneth Rogoff im letzten Monat von einer Bitcoin-Blase, Saudi-Prinz und Großinvestor Al-Walid verglich Bitcoin mit dem Betrüger-Konzern Enron.

Indes nehmen dennoch immer mehr Finanzbehörden und Zentralbanken die Marktbedeutung von Kryptowährungen wahr. Im Gegenzug zu den lauten Skeptiker-Stimmen rief etwa IWF-Chefin Christine Lagarde im letzten Monat Zentralbanken dazu auf, Krypto-Geld ernstzunehmen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin

Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Bitcoin

Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Bitcoin

Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    Funding

    Das Berliner Krypto-Start-up F5 Crypto Capital will professionelle Investoren für den KryptoSpace begeistern.

    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Sicherheit

    Die Behörden in Island haben Verbrecher überführt, die insgesamt 350 Computer stahlen, um damit Bitcoin Mining zu betreiben.

    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Insights

    Die dänische Steuerbehörde SKAT ermittelt in einer großangelegten Aktion gegen Krypto-Exchanges.

    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung tänzelte in dieser Woche um die 119 Milliarden US-Dollar.

    Angesagt

    Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate basteln an eigener Kryptowährung
    Regierungen

    Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate planen derzeit die Einführung einer gemeinsamen staatlichen Kryptowährung.

    CryptoCompare-Analyse: Binance auf Platz 1 der Bitcoin-Börsen, DEX weiterhin Randerscheinungen
    Märkte

    CryptoCompare, ein Anbieter von Marktdaten zu Bitcoin & Co., hat am 17.

    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft krypto-freundliches Gesetz
    Politik

    Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag, dem 18.

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.