Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Quelle: Shutterstock

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Gute Nachrichten für die Kunden der japanischen Bitcoin-Börse BITPoint. Die kürzlich gehackte Plattform gab ihre Absicht bekannt, alle vom Hack betroffenen Nutzer zu entschädigen. Die 50.000 Betroffenen werden ihre verlorenen Assets demzufolge in Kryptowährungen zurückerhalten. Die Geschäftsleitung von BITPoint verkündete ihre Entscheidung bei einer Pressekonferenz am 16. Juli. Die japanische Zeitung Asashi Shimbun berichtete über diese Entwicklung.

Bei einem Angriff auf die Börse erbeuteten unbekannte Hacker nach aktuellsten Angaben verschiedene Kryptowährungen im Wert von etwa 3 Milliarden Yen. Das entspricht umgerechnet 28 Millionen US-Dollar. Unter den gestohlenen Mitteln waren 2 Milliarden Yen an Kundengeldern. Die Angreifer stahlen die Assets aus der Hot Wallet der Bitcoin-Börse. Genki Oda, Präsident von BITPoint, versprach, dass die Ermittlungen zu dem Zwischenfall bereits eingeleitet wurden. BITPoint legte zudem alle Geschäftsaktivitäten auf der eigenen Plattform auf Eis.

BITPoints Rückerstattungspolitik

Indessen sorgte BITPoints Entscheidung, die Entschädigungen in Kryptowährungen auszuzahlen, für Aufsehen. Andere gehackte japanische Bitcoin-Börsen wie Coincheck oder Zaif hatten ihre Kunden damals in Fiatgeld ausbezahlt. BITPoint wird den Kunden hingegen für jeden verlorenen Bitcoin exakt einen Bitcoin zurückerstatten.

Da der Wert von Kryptowährungen stetig fluktuiert, könnte eine solche Rückerstattungspolitik für die Kunden durchaus mit Verlusten einhergehen. Momentan sind die Krypto-Kurse recht stabil, eine 1-zu-1-Rückerstattung verspricht also durchaus, dass Werte erhalten bleiben. Letztlich hängt aber alles davon ab, wie lange BITPoint mit der Auszahlung wartet. Die Bitcoin-Börse versprach, die Auszahlungen nach der Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeiten einzuleiten. Ein genaues Datum nannte die Plattform hierfür allerdings nicht. Auch eine Frage nach Maßnahmen gegen den Wertverfall ließ sie während der Pressekonferenz unbeantwortet, das Unternehmen verwies hier auf „Rechtsangelegenheiten“.

Japan wiederholt Zielscheibe von Krypto-Hackern

Der BITPoint-Hack ist indes nur der drittgrößte in der Geschichte des Landes. Bei einem Angriff auf die Bitcoin-Börse Coincheck erbeuteten Hacker etwa umgerechnet 440 Millionen US-Dollar. 260.000 Kunden waren damals betroffen. Die Angreifer wurden bis heute nicht gefunden. Sicherheitskreise spekulieren über Verbindungen nach Nordkorea oder gar nach Russland.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Tech

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Altcoins

Die US-Exchange Coinbase nutzt das Ethereum Update „Constantinople”, um für ihre Kunden Transaktionen in Kryptowährungen bereitzustellen. Tausende Händler auf der ganzen Welt können dank des USD Stable Coin (USDC) ohne die Gefahr von Volatilität Zahlungen entgegennehmen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!