BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Quelle: Shutterstock

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Gute Nachrichten für die Kunden der japanischen Bitcoin-Börse BITPoint. Die kürzlich gehackte Plattform gab ihre Absicht bekannt, alle vom Hack betroffenen Nutzer zu entschädigen. Die 50.000 Betroffenen werden ihre verlorenen Assets demzufolge in Kryptowährungen zurückerhalten. Die Geschäftsleitung von BITPoint verkündete ihre Entscheidung bei einer Pressekonferenz am 16. Juli. Die japanische Zeitung Asashi Shimbun berichtete über diese Entwicklung.

Bei einem Angriff auf die Börse erbeuteten unbekannte Hacker nach aktuellsten Angaben verschiedene Kryptowährungen im Wert von etwa 3 Milliarden Yen. Das entspricht umgerechnet 28 Millionen US-Dollar. Unter den gestohlenen Mitteln waren 2 Milliarden Yen an Kundengeldern. Die Angreifer stahlen die Assets aus der Hot Wallet der Bitcoin-Börse. Genki Oda, Präsident von BITPoint, versprach, dass die Ermittlungen zu dem Zwischenfall bereits eingeleitet wurden. BITPoint legte zudem alle Geschäftsaktivitäten auf der eigenen Plattform auf Eis.

BITPoints Rückerstattungspolitik

Indessen sorgte BITPoints Entscheidung, die Entschädigungen in Kryptowährungen auszuzahlen, für Aufsehen. Andere gehackte japanische Bitcoin-Börsen wie Coincheck oder Zaif hatten ihre Kunden damals in Fiatgeld ausbezahlt. BITPoint wird den Kunden hingegen für jeden verlorenen Bitcoin exakt einen Bitcoin zurückerstatten.


BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Da der Wert von Kryptowährungen stetig fluktuiert, könnte eine solche Rückerstattungspolitik für die Kunden durchaus mit Verlusten einhergehen. Momentan sind die Krypto-Kurse recht stabil, eine 1-zu-1-Rückerstattung verspricht also durchaus, dass Werte erhalten bleiben. Letztlich hängt aber alles davon ab, wie lange BITPoint mit der Auszahlung wartet. Die Bitcoin-Börse versprach, die Auszahlungen nach der Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeiten einzuleiten. Ein genaues Datum nannte die Plattform hierfür allerdings nicht. Auch eine Frage nach Maßnahmen gegen den Wertverfall ließ sie während der Pressekonferenz unbeantwortet, das Unternehmen verwies hier auf „Rechtsangelegenheiten“.

Japan wiederholt Zielscheibe von Krypto-Hackern

Der BITPoint-Hack ist indes nur der drittgrößte in der Geschichte des Landes. Bei einem Angriff auf die Bitcoin-Börse Coincheck erbeuteten Hacker etwa umgerechnet 440 Millionen US-Dollar. 260.000 Kunden waren damals betroffen. Die Angreifer wurden bis heute nicht gefunden. Sicherheitskreise spekulieren über Verbindungen nach Nordkorea oder gar nach Russland.

Mehr zum Thema:

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Wortst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt, die Frage wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Wortst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt, die Frage wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Bitcoin Halving „noch nicht eingepreist“ – CZ
Kolumne

Peter Schiff hat eingeräumt, dass manche sich mit Bitcoin eine goldene Nase verdient haben. Wie jedoch sein jüngster Anti-Bitcoin-Tweet zeigt, bleibt der Gold-Fan ein leidenschaftlicher Krypto-Gegner. Unterdessen wiegelt Jed MCaleb den Einfluss seiner XRP-Verkäufe ab, während der Chef der nach eigenem Bekunden hauptquartierlosen Krypto-Börse Binance angesichts des Bitcoin Halvings Kurszuwächse erwartet. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Dezentralität bei Bitcoin und DeFi
Kommentar

Bitcoin, so viele Experten, ist dank zentralisierter Mining Pools höchst zentralisiert. Das DeFi-Ökosystem, so wiederum die Bitcoin-Maximalisten sei dank Admin Keys und Ähnlichem nicht dezentral. Beide Kritikpunkte betrachten Dezentralität jedoch unvollständig.

Bitcoin Wallet für anspruchsvolle Nutzer: Electrum Wallet unter der Lupe
Wissen

Electrum ist eine bekannte Wallet im Bitcoin-Ökosystem. Auch andere Kryptowährungen haben Varianten dieser funktionsreichen Wallet. Zeit, einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

Von Bitcoin Crash bis IOTA Hack: Die Top-Krypto-News der Woche
Kolumne

Während der Bitcoin-Kurs sich mit goldenen Kreuz-Beschwerden an der 10.000-US-Dollar-Marke abarbeitet, waren IOTA und das Ethereum-Lending-Projekt bZx mit der Beseitigung von Sicherheitslecks beschäftigt, die Angriffe und gestohlene Krypto-Gelder zur Folge hatten. Unterdessen rückt Ethereum 2.0 immer näher, was Chef-Analyst Dr. Giese zum Anlass nimmt, die Stabilität des Netzwerks unter die Lupe zu nehmen. Die Top News der Woche.

Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

BITPoint, Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden