Anzeige
Coincheck: Lizenz in Sicht trotz Sicherheitsfiasko?

Quelle: Shutterstock

Coincheck: Lizenz in Sicht trotz Sicherheitsfiasko?

Mit dem größten virtuellen Raub in der Geschichte der Kryptowährungen sorgt die japanische Handelsplattform Coincheck im Januar 2018 für Negativschlagzeilen. Aufgrund einer unzureichend abgesicherten Hot Wallet erlangt eine Gruppe von Angreifern Zugriff auf 523 Millionen New Economy Movement (NEM) Token mit einem Zeitwert von umgerechnet 430 Millionen Euro. Mit der Übernahme der Plattform durch den Online-Broker Monex Group im April 2018 und der beinahe vollständigen Entschädigung der bestohlenen Nutzer stehen die neuen Betreiber von Coincheck nun vor ihrer letzten Hürde, um den Regelbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Während sich einige Marktteilnehmer am Boom der Kryptowährungen erfreuten, staunten wiederum andere nicht schlecht, als Coincheck die Handelsfunktion auf ihrer Plattform am 26. Januar 2018 vorübergehend ausgesetzt hat. Auf einer Pressekonferenz bestätigten die Gründer Koichiro Wada und Yusuke Otsuka den vollständigen Verlust der insgesamt 523 Millionen NEM Token. Damit erhitzten sie nicht nur die Gemüter der Nutzer der bislang größten Bitcoin-Börse Japans.

Die japanische Finanzaufsichtsbehörde (FSA) reagierte mit gründlichen Untersuchungen zur internen Vorgehensweise verschiedener Plattformen in Japan. Im Lauf der Untersuchungen stellten die Behörden fest, dass die Vermögenswerte der Kunden oftmals nicht von denen der Exchanges getrennt wurden. Auch eine unzuverlässige Durchführung des Know-Your-Customer-Verfahrens nahmen die Behörden zum Anlass, die obligatorische Vergabe von Lizenzen an Handelsplattformen zu verschärfen.

Coincheck hält dem Druck stand

Während sich diverse Handelsplattformen dem immer größer werdenden Druck der Regulierungsbehörden nicht gewachsen sehen und ihre Plattformen freiwillig schließen, nimmt sich Coincheck der Herausforderung unter der neuen Führungsebene der Monex Group an. Mit der vollständigen Übernahme von Coincheck kommt die Plattform der Aufforderung der FSA entgegen, die Sicherheitsrichtlinien anzupassen.

Finanzaufsichtsbehörde stellt Lizenz in Aussicht

Mit vermeintlich erfreulichen Nachrichten meldet Nikkei Asia am Mittwoch, dem 19. Dezember, die Erteilung der langersehnten Lizenz bis zum Ende des laufenden Jahres. Die FSA, so hieß es zunächst, wäre mit der Entwicklung Coinchecks hinsichtlich den strengen Anforderungen zufrieden. Wenig später revidiert die Monex Group in einem offiziellen Presseschreiben die Gerüchte zur Erteilung der Lizenz:

„Die Coincheck, Inc. befindet sich derzeit in der Überprüfung als Kryptowährungs-Handelsplattform. Jedoch existiert derzeit keine Tatsache zur endgültigen Feststellung der Registrierung.“,

so Monex. Nun heißt es also zunächst, die Entscheidung der Regulatoren abzuwarten.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
Regulierung

In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

Schweiz: Nationalrat fordert Regulierung von Kryptowährungen
Schweiz: Nationalrat fordert Regulierung von Kryptowährungen
Krypto

Der Schweizer Nationalrat möchte Bitcoin & Co. strenger regulieren. Einen entsprechenden Antrag des liberalen Giovanni Merlini verabschiedete der Nationalrat am 20.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Krypto

    Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Blockchain

    Der weltweit aktive Paketdienst UPS verkündet den Start seiner Business-to-Business-Plattform Inxeption Zippy.

    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    ICO

    Binance ändert seine Launchpad-Struktur. Ab sofort verlost die Krypto-Börse Kaufrechte für ICO auf der eigenen Plattform.

    Angesagt

    Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
    Politik

    Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Anzeige
    ×