BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren

Quelle: NETHERLANDS - SEPTEMBER 22, 2014: Parked BMW with recognisable round logo on September 22, 2014 in the Netherlands. The BMW logo evolved from the logo of aircraft engine manufacturer Rapp. via Shutterstock

Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren

Die Ankündigungen über Kooperationen zwischen namhaften Autoproduzenten und Unternehmen aus dem Blockchain-Bereich haben sich in letzter Zeit gehäuft. So soll BMW innerhalb einer Woche bereits mit zwei Blockchain-Start-ups kooperieren wollen. Interessant sind dabei die Gründe auf beiden Seiten.

Vor einer Woche wurde bekannt gegeben, dass BMW mit VEChain kooperiert. Genauere Informationen lassen bislang zwar auf sich warten. Das hindert den Münchner Autohersteller scheinbar nicht daran, direkt die nächste Kooperation im Blockchain-Bereich einzugehen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Montag mitteilte, will das Londoner Blockchain-Start-up Circulor mit BMW an einem Pilotprojekt für die Rückverfolgung von Kobalt zusammenarbeiten.

Blockchain gegen Kinderarbeit

Kobalt stammt überwiegend aus der vom Krieg zerrütteten Demokratischen Republik Kongo. Laut Reuters gehe die Beschaffung des Metalls mit Kinderarbeit und unzureichend geschütztem Kleinbergbau einher. Die Zusammenarbeit mit Circulor soll verhindern, dass BMW Kobalt aus diesen Abbaubedingungen nicht für seine Autoherstellung verwendet. Stattdessen soll Kobalt nur noch aus Regionen verwendet werden, die ethisch vertretbare Arbeitsbedingungen bieten. Die Blockchain soll dazu genutzt werden, diese Gebiete zu kartografieren und den Lieferweg zu verfolgen. Der Pilot zeige, dass es möglich sei, sauberem Kobalt einen Barcode zu geben und die Zwischenstationen seiner Reise zu einem unveränderlichen Ledger mit Blockchain-Technologie hinzuzufügen, sagte Circulor-CEO Johnson-Poensgen. Bislang ist eine Stellungnahme des Autoherstellers ausgeblieben, es bleibt also vorerst abzuwarten, inwiefern dieses Pilotprojekt umgesetzt wird.

Meldungen zu Kooperationen zwischen Autoherstellern und Blockchain-Unternehmen häufen sich in der letzten Zeit. So liegen Berichte über die Zusammenarbeit von Porsche und Xain noch nicht weit zurück. Die Kooperationspartner geben neben der Förderung von Innovationen und der Senkung von Kosten häufig auch ethische Gründe für Ihre Entscheidungen an. Teilweise darf aber auch vermutet werden, dass man sich auch einen vorteilhaften Nebeneffekt für die Marketingabteilungen der Autohersteller bzw. für das Marktkapital der Start-ups erhofft. Große (Auto-)Namen auf der einen Seite und innovatives Blockchain-Image auf der anderen Seite mögen hier wohl auch eine Rolle spielen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

BMW, Gegen Kinderarbeit: Londoner Blockchain-Start-up will mit BMW kooperieren
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.