FedEx setzt seine Blockchain-Pläne für die Logistik fort

FedEx setzt seine Blockchain-Pläne für die Logistik fort

Der globale Versandriese FedEx hat begonnen, blockchain-basierte Plattformen in seine tägliche Arbeit zu integrieren, indem er der Blockchain in Transport Alliance (BiTA) beigetreten ist.



Freightwaves, eine Nachrichtenagentur für die Frachtschifffahrt, berichtete, dass FedEx im Rahmen der BiTA mit der Entwicklung einer Reihe von Industriestandards für die Blockchain-Nutzung begonnen hat. Das Unternehmen, welches auch als Gründungsmitglied der Organisation tätig ist, hat bereits damit gestartet, einige Blockchain-Plattformen zu testen. FedEx ist zudem Teil des BiTA-Standards Board.

Ziel des Blockchain-Pilotprogramms ist es, Daten für Konfliktlösungen zu speichern, sagte Dale Chrystie, Vize-Präsident der strategischen Planung und Analyse. Im Zuge des Projektes soll ermittelt werden, welche Daten für ein permanentes Hauptbuch benötigt werden, um Streitigkeiten zwischen Kunden, die Waren über FedEx versenden und empfangen, zu vermindern.

FedEx sieht großes Potenzial

Der Versandgigant möchte Blockchain auch dazu verwenden, seine Aufzeichnungen zu speichern, sagte er, und ergänzt:

„Wir haben jeden Tag Millionen von Datensätzen in unserem System und wir betrachten Blockchain als eine sichere Beweismittelkette, die die Logistikbranche verändern könnte. Wir glauben, dass es in diesem Bereich vielversprechend ist und den gesamten Datenaustausch auf sehr sichere Art und Weise optimieren wird.“

Auch Kevin Humphries, Senior Vice President of IT bei FedEx, teilte der Agentur mit, dass Blockchain-Plattformen es Kunden ermöglichen sollen, Pakete effizienter zu verfolgen. Dies gilt nicht nur, während sie in Besitz von FedExs sind, sondern auch bevor und nachdem das Unternehmen sie abholt. Während FedEx bisher nur einen Teil der möglichen Anwendungsfälle skizziert hat, sei Humphries „hoffnungsvoll, dass Blockchain viele Anwendungsfälle haben wird“.

BTC-ECHO

Über Alina Ley

Alina LeyAlina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Ähnliche Artikel

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]

Amsterdamer Flughafen tauscht Euro gegen Bitcoin & Ether

Bei Auslandsaufenthalten außerhalb der Eurozone muss man sich manchmal fragen, was man mit der übrig gebliebenen Fremdwährung anstellen soll. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol hat nun eine Lösung für Reisende außerhalb der Eurozone gefunden. So tauscht er die restlichen Euro gegen Bitcoin und Ether. Die viel zitierten Dezentralität von Kryptowährungen als Vorteil gegenüber Fiatwährungen ist hinlänglich […]