Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“

Quelle: Shutterstock

Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“

Die Industrie- und Handelskammer von Dubai DCCI konnte die Bankengruppe Emirates NBD als Partner für die Initiative „Digital Silk Road“ gewinnen. Wie das saudi-arabische Nachrichtenportal Saudi Gazette (SG) berichtet, haben DCCI und NBD vor Kurzem eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Projekt „Digital Silk Road“, eine für 2020 angekündigte Handelsplattform auf Blockchainbasis.

Ziel der „digitalen Seidenstraße“ ist es, Handelshemmnisse zwischen Partnern in der Region mittels Blockchain-Technologie und Automatisierung von Prozessen zu beseitigen. Laut der Absichtserklärung soll die von Dubai kontrollierte Emirates NBD dafür Handelsfinanzierungsleistungen zur Verfügung stellen.

Emirates NBD war der erste in der Region, der einen Blockchain-Anwendungsfall für Handelsfinanzierungen erfolgreich erprobt hat, und wir freuen uns darauf, unsere Expertise und Unterstützung für die Initiative Digital Silk Road zur Verfügung zu stellen. Wir arbeiten an einer gemeinsamen Vision von einer nahtlosen Handelsfinanzierung für alle Beteiligten, die dazu beitragen wird, Dubais Position als führende und effiziente Drehscheibe für den weltweiten Handel weiter zu stärken,

kommentiert Hesham Al Qassim, Managing Director bei Emirates NBD die Kooperation gegenüber SG. Die Bankengruppe erprobt die Blockchain-Technologie bereits seit mehreren Jahren. Im Frühjahr 2018 lancierte Emirates NBD mit „Cheque Chain“ eine Blockchain-basierte Lösung, die fälschungssichere Schecks garantieren soll.

Dubai: Von der Öl- zur Blockchain-Nation

Das Emirat hat sich im weltweiten Vergleich als besonders blockchainaffin positioniert. Im Gegensatz zu kleinen Staaten und Steueroasen, die mangels natürlicher Ressourcen ihr wirtschaftliches Heil im Krypto-Sektor suchen, gehört Dubai als Teil der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu den größten Öl-Exporteuren der Welt. Um auch für das Post-Öl-Zeitalter gewappnet zu sein, verfolgen die Emirate eine offensive Digitalisierungsstrategie. Die Blockchain gehört zu den Zukunftstechnologien, denen Dubai und die VAE dabei besondere Aufmerksamkeit schenken. Vor diesem Hintergrund hat Dubai etwa im Mai 2019 ein nationales Blockchain-Register für Hypotheken eingeführt. Darüber hinaus hat das Finanzministerium des Emirats bereits im Herbst 2018 die Blockchain-Technologie in seine Zahlungs- und Abgleichprozesse eingebunden.

Mit seinem Blockchain-Engagement befindet sich Dubai auf der arabischen Halbinsel unterdessen in bester Gesellschaft. So verfolgt etwa Abu Dhabi den Plan, ein blockchainbasiertes Grundbuch einzuführen. Auch Öl und Blockchain will Abu Dhabi miteinander vereinen: Die Nationale Ölgesellschaft Abu Dhabis erprobt den Einsatz der Technologie für die Überwachung der Lieferketten des „schwarzen Goldes“. Darüber hinaus existieren Pläne für eine gemeinsame Kryptowährung für Saudi Arabien und die Vereinigten Arabische Emirate.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Dubai, Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: