Die Lage am Mittwoch: Die Welt dreht sich weiter

Quelle: Shutterstock

Die Lage am Mittwoch: Die Welt dreht sich weiter

Von wegen Black Friday – die schwarzen Tage haben für den Krypto-Markt bereits diesen Montag begonnen. Nicht nur der Branchenprimus Bitcoin musste herbe Kursverluste hinnehmen; der gesamte Krypto-Markt hat in den vergangenen Tagen mit starken Einbußen zu kämpfen. Doch die Welt, sie dreht sich weiter. Die Lage am Mittwoch.

Hartgesottene Hodler wissen, dass sich nun die Spreu vom Weizen trennt. Während HODL in einem Bullenmarkt zu einer leeren Worthülse verkommen kann, prügelt der Bär wieder Bedeutung in diese vier Buchstaben. Völlig zurecht lautet der Grundtenor in der Krypto-Szene, dass Bitcoin noch weit davon entfernt ist, für tot befunden zu werden. Ob das auch ein Großteil der Altcoin-Konkurrenz von sich behaupten kann, dahinter kann man – zumindest ein kleines – Fragezeichen setzen.

XRP!

Ein Ausrufezeichen setzte jedenfalls XRP, der mit verhältnismäßig geringen Kursverlusten bislang mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Und unter den Blinden ist der Einäugige… na, ihr wisst schon. Dass XRP so gut dasteht, liegt vermutlich auch an zahlreichen Kooperationspartnern, die angekündigt haben, von der xRapid-Plattform der Firma Ripple Gebrauch machen zu wollen. In den unsteten Gewässern der Krypto-Welt haben Nachrichten über die Zusammenarbeit mit etablierten Großkonzernen eine ähnliche Wirkung wie der Ausruf „Land in Sicht!“ auf hoher See.

Jean-Claude Trichet wähnt sich aktuell vermutlich auf dem richtigen Dampfer – schließlich gab der Ex-Chef der Europäischen Zentralbank gegenüber BTC-ECHO vergangene Woche sein Misstrauen bezüglich Kryptowährungen zum Besten. Er könne diesen „nichts abgewinnen“ und halte die bisherigen Regulierungsbestrebungen für „zu behutsam.“

Deutsche Logistik will Blockchain

Zeiten, in denen der Investmentaspekt von Kryptowährungen eher abschreckend als anziehend wirkt (worüber sich freilich streiten lässt), laden geradezu dazu ein, den Fokus wieder verstärkt auf die Technologie und mögliche Anwendungsgebiete für Blockchain- und andere Distributed-Ledger-Technologien zu richten. Dabei gibt es vor allem aus dem Logistiksektor einen nicht versiegenden Strom von Meldungen über Pilotprojekte, in denen die noch junge Technik erprobt wird. Das Interesse deutscher Unternehmer an Blockchain & Co. wurde von Hermes nun in Zahlen gefasst.

So hat eine Umfrage des deutschen Post-Konkurrenten ergeben, dass mehr als ein Drittel der deutschen Logistikunternehmen das Potential der Blockchain erkannt haben. Sie ermögliche „gewaltige Veränderungen in der Logistik“, die noch weit über die Folgen der Digitalisierung hinausgehen, so der Tenor der Befragten.

Ein gerupfter BCH

Der Tenor eines BCH-Hodlers könnte indes in einen schrillen Sopran umgeschlagen haben. Denn auch wenn der Krypto-Markt insgesamt gerade Federn lässt, der BCH-Kurs wurde besonders gründlich gerupft. Mit einem Wochenminus von rund 55 Prozent (zu Redaktionsschluss) ist der Bitcoin-Epigone für diesen Zeitraum der größte Verlierer unter den Top-60(!) auf Coinmarketcap. Dafür werden vor allem die Grabenkämpfe zwischen den Bitcoin SV und Bitcoin ABC verantwortlich gemacht – die Hard Fork wurde am 15. November vollzogen.

Während der Krypto-Markt knietief in den roten Zahlen steckt, hat in der Schweiz der erste Krypto-ETP des Landes grünes Licht von den Regulierungsbehörden bekommen. Damit soll institutionellen Investoren der Zugang zum Krypto-Markt erleichtert werden. Als Basiswert sollen, in abnehmender Gewichtung, die Kurse von Bitcoin, XRP, Ether, Bitcoin Cash und Litecoin dienen.

Warten auf den Bitcoin-ETF

Für einen waschechten Bitcoin-ETF, den viele als Messias, andere als apokalyptischen Reiter sehen, muss sich die Krypto-Community noch gedulden. In den letzten Wochen ist es in dieser Hinsicht still geworden um die US-Regulierungsbehörde SEC. Umtriebig zeigt sich diese jedoch in Sachen ICO-Jagd. Die Behörde ist seit Längerem dabei, Firmen, die ihre Token unrechtmäßig als Securities verkauften, abzustrafen. Zu diesen gehören auch Paragon und AirFox, die von der SEC mit Geldstrafen belegt wurden. Das gab die Behörde am 16. November bekannt.

Die vielzitierten Regulierungsmühlen mahlen bekanntlich langsam. Wenn die SEC sich noch deutlich länger Zeit lässt, kann man womöglich die Wartezeit mit dem ersten Playstation-Spiel, bei dem eine Blockchain zum Einsatz kommt, überbrücken. Das Spiel Plague Hunter soll nämlich im nächsten Jahr erscheinen. Bei dem rundenbasierten PVP-Rollenspiel sollen erstmals nicht fungible Token zum Einsatz kommen – optionaler Blockchain-Marktplatz inklusive.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Die Lage am Mittwoch – Was wurde eigentlich aus Bitcoin-ATMs?
Die Lage am Mittwoch – Was wurde eigentlich aus Bitcoin-ATMs?
Bitcoin

Es ist ein alter Hut: Was der Bitcoin-Adaption fehlt, sind verlässliche On-Ramps. Möglichkeiten also, Bitcoin mithilfe von Investments Teil des täglichen Lebens werden zu lassen. Denn was, wenn nicht die Teilhabe am Bitcoin-Kurs veranlasst Anleger, sich mit den Verheißungen des digitalen Goldes auseinanderzusetzen? Was das Ökosystem also derzeit dringender als alles andere benötigt, sind Mittel und Wege, möglichst einfach BTC beziehen zu können. Eine vieldiskutierte Möglichkeit dafür, sind Bitcoin-ATMs.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!