dena-Studie: Blockchain-Einsatz für Energiewende bereits heute sinnvoll

Quelle: Shutterstock

dena-Studie: Blockchain-Einsatz für Energiewende bereits heute sinnvoll

Die Blockchain als eierlegende Wollmilchsau – ganz so einfach ist es dann doch nicht. Wie eine aktuelle Studie der Deutschen Energie-Agentur zeigt, könnte die Blockchain aber zu einer Schlüsseltechnologie für den Energiesektor werden. Die Technologie stecke zwar noch in den Kinderschuhen, ein Einsatz lohne sich aber trotzdem.

Nicht nur Kryptowährungen wie Bitcoin haben ihre Berechtigung. Die zugrunde liegende Technologie, die Blockchain, könnte auch in Feldern wie dem Lieferkettenmanagement, der ethischen Lebensmittelproduktion oder in der Energiewirtschaft zum Einsatz kommen. Für letzteres gibt es nun wissenschaftliche Belege.

Die Deutsche Energie-Agentur, kurz dena, hat die mögliche Bedeutung der Blockchain-Technologie für die Energiewende unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Der Einsatz der Blockchain im Energiesystem ist sinnvoll. Dies geht aus der am 26. Februar veröffentlichten Studie „Blockchain in der integrierten Wirtschaft“ hervor, die BTC-ECHO vorliegt.

Demnach könne die Technologie bereits heute in vielen Bereichen der Energiewirtschaft einen Mehrwert für Unternehmen und Verbraucher bieten. Zu diesem Ergebnis kamen die Verfasserinnen und Verfasser der Studie, indem sie den Beitrag der Blockchain zur Energiewende anhand von elf konkreten Anwendungsfällen untersuchte.

Zwar werfe die Untersuchung ein gutes Licht auf die Blockchain, man müsse einen Einsatz aber nach wie vor im Einzelnen prüfen:

Unsere Studie zeigt, dass die Blockchain besonders dann nützlich werden kann, wenn sie existierende Protokolle zum digitalen Informationsaustausch ergänzt. Sie verdeutlicht aber auch, dass für jede Anwendung eine Einzelfallanalyse erforderlich ist. Damit sich die Kerntechnologie weiterentwickeln und ihr Einsatz in der Energiewirtschaft ausgeweitet werden kann, müssen Politik und Wirtschaft dem Thema eindeutig mehr Aufmerksamkeit schenken,

so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

Bewertung darf nicht nur auf Grundlage der technischen Machbarkeit erfolgen

Bei der Bewertung hinsichtlich eines Blockchain-Einsatzes müsse die Industrie indes genau hinschauen: Wenngleich ein spezieller Anwendungsfall technisch bereits umsetzbar ist, sei der wirtschaftliche Nutzen hingegen nicht immer vorhanden. Eine Bewertung müsse daher holistisch erfolgen, so die Autoren der Studie.

Die Forschung an der neuen Technologie lohne sich aber allenfalls. Gerade jetzt sei der Zeitpunkt für Unternehmen günstig, in dieses neue Feld einzusteigen. Schließlich haben First Mover in aller Regel einen Initiatorvorteil am Markt, heißt es in einer Pressemitteilung seitens dena.

Technologie noch am Anfang

Auch die Vermutung von Gartner, dass die Technologie noch längst nicht ausgereift ist, scheint die Studie zu bestätigen. Demnach stehe die Blockchain noch am „Anfang ihrer Lernkurve“, so Philipp Richard, Teamleiter für Digitalisierung und Projektleiter der Studie. Blockchains werden in Zukunft schneller, effizienter und kostengünstiger. Daher sei der Technologie zuzutrauen, dass sie „in den kommenden Jahren Aufgaben […] unterstützt, die weit über die bisher bekannten Anwendungsfälle hinausgehen“, so Richard.

Die Studie „Blockchain in der integrierten Energiewende“ findet ihr hier.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
Kolumne

Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    Angesagt

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
    Kommentar

    Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: