BitcoinCash und Chain-Analyse

Quelle: alphaspirit via Shutterstock

BitcoinCash und Chain-Analyse

Dies ist ein Beitrag von Manfred Karrer im Forum /r/Bitcoin von Reddit über die ungeahnten Einschränkungen der Privatsphäre, die BitcoinCash auf Bitcoin haben könnte. Manfred Karrer ist Gründer und Chefentwickler der dezentralen Börse Bisq, welche ehemals BitSquare hieß und in unserer Reisedoku Bitcoin in Europe - Barcelona genauer von ihm vorgestellt wird. 

Analyse der Chain

Aufgrund einiger Anfragen gebe ich einen kleinen Überblick, über die möglichen Auswirkungen:

Wenn man Coins in seinem Bitcoin-Wallet, oder in mehreren Wallets hat, dann werden die als Unspent Transaction Outputs (UTXO, zu deutsch: ungenutzte Transaktions-Ausgänge) angezeigt und kommen normalerweise aus vielen verschiedenen Transaktionen. Sendet man Coins nun an eine neue Adresse, dann nimmt das Wallet die existierenden UTXOs und benutzt sie als Input für diese Transaktion (dies nennt man “Coin Merging”). Ein Beobachter kann nun annehmen, dass alle UTXOs zu einem Eigentümer gehören, da es nicht viele Use Cases gibt, in denen verschiedene Personen Inputs zusammentragen, um eine gemeinsame Zahlung zu tätigen.

CoinJoin ist eine Strategie, die eine solche Annahme nutzlos macht, indem sie einen Use Case erstellt, bei dem verschiedene Personen ihre UTXO als Input für eine Tx (Transaktion) zusammenbringen und somit allen Bitcoin-Nutzern mehr Datenschutz bringen, selbst jenen die nicht CoinJoin nutzen.

Warum ist das wichtig? Datenschutz ist eine wichtige Eigenschaft für jedes Zahlungssystem. Niemand möchte, dass alle finanziellen Transaktionen komplett öffentlich auf der Blockchain einsehbar sind. Bitcoin ist in der Hinsicht relativ schwach, besonders wenn die Nutzer sich der Auswirkungen nicht klar sind und Wallet-Software nutzen, die Datenschutz nicht sehr ernst nimmt. Aber es geht nicht nur um Datenschutz, sondern auch um den Nutzungswert. Ein Geldsystem, was es notwendig macht, die Geschichte eines Coins aufzudecken, um herauszufinden ob er in einer illegalen Transaktion verwendet wurde, wird keinen Erfolg haben, da die Kosten und die Reibung dafür zu hoch sind. Fungibilität ist eine wichtige Geld-Eigenschaft, die, sofern sie eingeschränkt wird, den Wert von Bitcoin schwächen kann.

Leider ist es nicht so einfach seine Privatsphäre zu kontrollieren. Es gibt viele Details, die den meisten Nutzern nicht bewusst sind. Wallets können oft nur unzureichend Datenschutz gewährleisten. BitcoinJ-basierte Wallets (Android Wallet, Bisq, Multibit,..) besitzen die “Broken Bloomfilter” Implementierung. Ein Beobachter (jede Full Node – Chain-Analyse Unternehmen betreiben diese, um das Netzwerk auszuspionieren) kann sehen, dass alle Adressen in einem Wallet durch den selben Nutzer kontrolliert werden. Sollte eine Adresse mit deiner Identität aus dem echten Leben verbunden werden (bspw. durch einen Händler oder durch eine zentralisierte Börse), dann wären alle anderen Adressen ebenfalls identifiziert worden.

Ich habe hier detaillierter über dieses Problem geschrieben.

Sollte ein Nutzer freie BCC bekommen wollen und sendet nun seine BTC (vielleicht aus unterschiedlichen Wallets) an eine Börse, dann wird er wahrscheinlich alle zusammenführen und verbindet alle (oder einen großen Teil) seiner vergangenen UTXOs. Chain-Analyse Unternehmen werden das lieben. Sie werden große Teile des Puzzles endlich aufdecken können.

Aber der Schaden begrenzt sich nicht nur auf den Nutzer. Es gibt einen großen Teil von Transaktionen, der sich nicht leicht identifizieren lässt und der macht einen Großteil der Anonymität für die Bitcoin-Nutzer aus. Sollten viele Bitcoiner am Austausch von BCC mitmachen, wird die allgemeine Anonymität kleiner und das dies schadet sogar jenen Nutzern, die ihre BCC nicht einlösen.

Also diejenigen, die glauben sie machen ein bisschen freies Geld machen, indem sie ihre BCC einlösen, verlieren im Grunde Geld, da sie BTC damit entwerten. Ob sich das direkt auf den Markt abbilden lässt ist zunächst fraglich, da der Markt meist das Wissen der Trader abbildet und die wissen das meist nicht (oder interessiert es auch nicht).

BTC-ECHO

Aus dem Englischen übersetzt.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin

Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Bitcoin

Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Angesagt

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.