Bitcoin Unlimited Nodes offline durch Bug Exploit

Bitcoin Unlimited Nodes offline durch Bug Exploit

Fast 70% der Nodes mit Bitcoin Unlimited gingen gestern wegen eines Softwarefehlers offline.



Bitcoin Unlimited ist eine Implementierung des Bitcoin-Protokolls, welches unter anderem eine freie Wahl der Blockgröße zulässt. Das Projekt wuchs aus den ersten großen Debatten um die Skalierung hervor und hat viele Unterstützer, jedoch auch viele Kritiker.

Nachdem diese Variante von Bitcoin des öfteren positiv in der Presse war kam gestern ein harter Schlag: Es wurde erkannt, dass ein Fehler im Code ausreichte, Nodes quasi per Befehl aus dem Netz zu werfen.

Das ist natürlich dramatisch: Nodes sind essentiell für das Netzwerk, ist auf ihnen doch die gesamte aktuelle Blockchain gespeichert.

Das Problem wurde von Peter Tschipper, einem Bitcoin Unlimited Developer auf Github sofort als solches benannt. In den sozialen Netzwerken wurde dieses Problem dann natürlich sowohl von eifernden Fans, als auch von verbitterten Kritikern emotional diskutiert.

Wenig überraschend war, dass im Zuge dieser Diskussion der gefundene Fehler gleich ausgenutzt wurde, so dass viele Nodes offline geschickt wurden. Bitcoin Unlimited Entwickler haben jedoch inzwischen ein Patch zur Behebung des Fehlers veröffentlicht.

Während der Attacke ist die Anzahl der Bitcoin Unlimited unterstützenden Nodes auf 250-260 gefallen. Vorher waren ca. 780 Nodes online. Um einen Vergleich zu haben: Das gesamte Bitcoin-Netzwerk besteht aus über 6.000 Nodes. Der Anteil der entsprechenden Nodes ist also von 13% auf 4% gefallen.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Bildquellen

  • Testbild 1: © :-) - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Drogen, Waffen, Menschenhandel: Warum Kryptowährungen nicht das Problem sind

Ein führender Beamter des US-amerikanischen Secret Service hat den Kongress dazu aufgefordert, Privacy Coins zu regulieren. Damit will man verhindern, dass anonyme Kryptowährungen wie ZCash, Monero oder ZCoin den Handel mit Drogen, Menschen oder Waffen finanzieren. Von Kain, Abel und klassischer Symptombekämpfung. Verbrechen gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Das fing schon kurz nach der […]

Identität 4.0: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Nachdem geklärt ist, was Identität ist und wie wir sie ins Netz bringen, geht es nun um den Wert unserer digitalen Identität. Heute: Identität 4.0.: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen. Teil […]

Was tun im Bärenmarkt? Gedanken zum fallenden Bitcoin-Kurs

Der Bärenmarkt nimmt kein Ende. Analysten versuchen den Grund für den fallenden Bitcoin-Kurs zu erklären und wecken Hoffnung auf einen neuen Bullenmarkt in diesem Jahr. In diesem Artikel werden Denkanstöße in andere Richtungen gegeben. Eine Kolumne von Philipp Giese Nachdem der Kurs ein seit Monaten durchlaufenes Triangle Pattern durchbrach und einen seit einem halben Jahr […]

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]