Bitcoin: Circle erhält millionenschweres Goldman Sachs Investment

Bitcoin: Circle erhält millionenschweres Goldman Sachs Investment

Das auf Finanzdienstleistungen ausgerichtete Bitcoin-Startup Circle konnte eine 50 Millionen US-Dollar schwere Finanzierungsrunde für sich gewinnen. An der Finanzierungsrunde beteiligt waren u.a. Goldman Sachs, IDG Capital Partners (China) und der gewohnte Circle Investmentpool Breyer Capital, General Catalyst Partners und Accel Partners. Circle hat es sich zur Aufgabe gemacht, den internationalen Zahlungsverkehr wesentlich kostengünstiger und einfacher zu gestalten, in Echtzeit – Aufgabe bestanden!

Tom Jessop von der Goldman Sachs Group sagte in einem Interview, dass der Investmentgruppe sehr viel daran gelegen ist in Unternehmen wie Circle zu investieren. Unternehmen wie Circle haben es sich zur Aufgabe gemacht, “den globalen Finanzmarkt durch technologische Innovationen zu transformieren”.

Jessop weiter:

“Wir denken dass Circle mit der derzeitigen Produkt-Vision und dem außergewöhnlichen Management-Team die besten Voraussetzungen in der digitalen Währungsbranche bietet.”

Quan Zhou, Geschäftsführer von IDG Capital Partners und Mitglied des Circle Vorstandes betonte, dass China aufgrund der Internationalisierung der Servicedienstleistung immer mehr in den Fokus des Unternehmens rückt.

“Wir sind sehr stolz auf unser Circle-Investment und können es kaum abwarten,Circle beim chinesischenMarkteintritt zu unterstützen. In China beobachten wir derzeiteinen extremen Trend in Richtung digitaler Währungen. Die Bekanntheit von digitalen Währungen steigt seit Monaten enorm an,” soQuanZhou.

Neues Circle Feature

Circle verkündete zudem ein neues Konten-Feature:  Kunden des Unternehmens können ab sofort neben Bitcoin auch US-Dollar aufbewahren und transferieren. Die Einlagen sind laut Circle durch die Federal Deposit Insurance Corporation versichert.

Kunden die sich für ein reines US-Dollar Konto entscheiden, können dennoch Zahlungen in Bitcoin tätigen. Zum Zeitpunkt der Transaktion wird der US-Dollar Betrag automatisch in Bitcoin umgewandelt und transferiert.

Das ganze Verfahren funktioniert natürlich auch umgekehrt von Bitcoin in US-Dollar.

Circle CEO Jeremy Allaire erklärte:

“Wir werden dieses Hybrid Währungsmodell zwischen Fiat- und digitalen Währungen weiter vorantreiben. Es bietet dem Nutzer alle Vorteile der digitalen Währung: Direkter Transfer, Globale Erreichbarkeit, Keine Gebühren und hohe Sicherheit. Der Nutzer profitiert von allen Vorteilen, ohne die digitale Währung selbst zu besitzen und ohne jegliches Risiko.”Um Transaktionen durchführen zu können, muss der Circle Nutzer lediglich sein Circle -Konto in Bitcoin oder US-Dollar aufladen und kann danach direkt Bitcoin oder US-Dollar an andere Circle User transferieren. Die Transaktion erfolgt natürlich in Echtzeit. Eine super Sache, gerade für internationale Überweisungen.

BTC-Echo

[wysija_form id=”2"]

Englische Originalfassung von Emily Spaven via CoinDesk

Image Source: Circle (Twitter)

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!