Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd

Die Bitcoin-Börse Kraken hat einen Verkauf von Unternehmensanteilen gestartet. Die Anteile können indes online erworben werden. Die Krypto-Börse zielt dabei auf Beträge im zweistelligen Millionenbereich.

Der Bitcoin-Markt sorgt wohl auch bei den großen Playern für Optimismus. Erst kürzlich hatte die Krypto-Börse Bitfinex mit einem (umstrittenen) Token Sale eine Milliarde US-Dollar eingenommen. Auch Konkurrent Kraken möchte den allgemeinen Investitionseifer anzapfen. Kunden haben nun die Möglichkeit, Anteile der altehrwürdigen Bitcoin-Börse in szenetypischer Token-Form zu erwerben. Kraken kooperiert hierfür mit dem Investmentdienstleister Bank to the Future. Die Tradingplattform sammelte bereits über acht Millionen Euro ein.

Kraken informierte Kunden durch eine E-Mail über die Investmentmöglichkeit. Darüber hinaus gab die Bitcoin-Börse den Verkauf der Anteile auf Twitter bekannt:

Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, den Zugang zu unserem Eigenkapital zu demokratisieren, damit mehr unserer geschätzten Kunden zu wertvollen Investoren werden können. Zu diesem Zweck haben wir mit @BankToTheFuture eine Partnerschaft geschlossen, um auf diese Weise eine Möglichkeit zu schaffen, in Kraken zu investieren.

Über die Hälfte des Investmentziels bereits erreicht

Der Twitter-Ankündigung zum Trotz ist der Kauf von Anteilen letztlich nicht allen Investoren gegenüber geöffnet. Zum einen beläuft sich die Mindestsumme für ein Investment auf 1.000 US-Dollar (895,40 Euro). US-Bürger müssen laut Reddit-Posting außerdem zusätzlich hohe Vermögenswerte aufweisen. Dies ist nötig, um Anforderungen der Börsenaufsichtsbehörde SEC gerecht zu werden.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nichtsdestoweniger sicherte Kraken sich bereits über acht Millionen Euro. Laut Übersichtsseite stammt das Geld von 827 Investoren. Kraken zielt mit dem Verkauf der Anteile auf insgesamt 13,8 Millionen Euro. Investoren haben noch Zeit bis zum 20. Juni.

Kraken handelt auch mit Bitcoin Futures

Die Infoseite von Bank to the Future präsentiert Kraken als eine der reichweitenstärksten Bitcoin-Börsen. Demnach verfügt Kraken über vier Millionen Kunden. Der Börsenumsatz soll sich im Jahr 2018 auf 85 Milliarden US-Dollar belaufen haben.

In der Tat machte Kraken erst kürzlich mit dem Erwerb der Futures-Plattform Crypto Facilities Schlagzeilen. Die Bitcoin-Börse erwarb das britische Unternehmen indes für eine Rekordsumme. Crypto Facilities handelt mit Bitcoin-Futures und anderen Krypto-Derrivaten. Die Futures sind indes nur für Kunden außerhalb der Vereinigten Staaten verfügbar.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.