Altcoin-Marktanalyse KW19 – Verschnaufpause nach Rallye

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: Vintage toned tumbleweed on empty road, travel concept picture.

BTC10,870.98 $ -1.58%

Das gesamte Marktkapital ist fast dasselbe wie letzte Woche. Im Durchschnitt sind entsprechend die Kryptowährungen auch kaum angestiegen, wobei es hier eindeutige Gewinner (Bitcoin Cash) und eindeutige Verlierer (Tron) gibt. 

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

[table “30” not found /]

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit dem höchsten Marktkapital, welches in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit US-Dollar als Basis genommen und in Euro umgerechnet.

Auch eine Rallye muss mal Pause machen. Ob es die anstehende SEC-Entscheidung um Ethereum und Ripple ist oder Investoren einfach Gewinne nach Hause bringen wollten – die Kursanstiege der letzten zwei Wochen konnten nicht wiederholt werden. Nicht, dass der Markt eingebrochen ist, aber die in der letzten Woche erwähnte „Hab acht“-Stellung hat sich bewahrheitet.

Das Marktkapital ist zwar zwischendurch auf 340 Milliarden Euro gefallen und später auf 395 Milliarden Euro gestiegen, jedoch steht das Marktkapital aktuell wieder bei 366 Milliarden Euro. Wie schon an anderer Stelle drängt sich das T.-S.-Eliot-Gedicht auf:

And the end of all our exploring 
Will be to arrive where we started 


Wenn man im Detail schaut (We shall not cease from exploration…, um beim Gedicht zu bleiben), verhielten sich die Kryptowährungen nicht konstant. Zwar ist der Bitcoin-Kurs wieder ungefähr der von letzter Woche, jedoch gibt es ansonsten eindeutige Gewinner und Verlierer. Ethereum, Litecoin, IOTA und insbesondere Bitcoin Cash können eine positive Wochenbilanz vorweisen, während Ripple, EOS, Cardano, Stellar und Tron Kursverluste verschmerzen müssen.

Viel an der Struktur der Top 10 hat sich nicht getan. Nur auf den letzten Plätzen drehte sich das Besetzungskarussell etwas, NEO musste zugunsten von IOTA aus den Top 10 weichen, welches sogar über Tron steigen konnte.

Wie in der letzten Woche sollte man nicht ohne Weiteres eine Long Position einnehmen, sondern größtenteils ein etwaiges Überwinden der Resistances beziehungsweise ein Abprallen am Support abwarten.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Die nächste Woche kommende Hard Fork führt zu einem weiter anhaltenden Interesse der Investoren. Wie alle anderen Kryptowährungen musste auch der Bitcoin-Cash-Kurs seit dem Wochenende etwas Federn lassen, ist jedoch nicht so tief wie ein Gros der anderen Währungen innerhalb der Top 10 gefallen.

Der positive, jedoch fallende MACD und der überkaufte RSI bei 52 sprechen gemeinsam mit Kurs und Trend eine eher bullishe Sprache. In Erwartung der Hard Fork kann man eine Long Position wagen, wobei der Stop Loss beim Support auf der Höhe des EMA50, das heißt bei 1.268,21 Euro platziert werden sollte. Ein erstes Target läge auf Höhe der Resistance bei 1.463,38 Euro und auf der Höhe der Peaks vom 6. und 7. Mai.

Schlechteste Kursentwicklung: Tron(TRX)

Lang hielt die TRON-Rallye nicht an! Noch ist sie nicht in das Stop Loss, welches letzte Woche angegeben wurde, gelaufen, jedoch ist der Kurs seit Ende April am Fallen. Der exponentielle gleitende Mittelwert EMA50 wurde inzwischen durchbrochen.

Ein negativer und fallender MACD sowie ein RSI bei 40 bestätigen den Abwärtstrend und führen insgesamt zu einem bearishen Eindruck. Entsprechend sollte man lieber ein Ansteigen über die Resistance bei 0,08 US-Dollar oder einen Bounce beim Support bei 0,09 US-Dollar abwarten und dann einsteigen. Diese Werte können dann als Stop Loss genutzt werden. Ein Target wäre auf der Höhe des Monatsmaximums von April bei 0,10 US-Dollar. Support und Resistance werden durch die Fibonacci-Retracement-Levels bei 38,2 Prozent beziehungsweise 23,6 Prozent bezüglich der Entwicklung zwischen Mitte und Ende April beschrieben. Der Support stimmt ungefähr mit dem EMA100 überein, während die Resistance auf der Höhe des Abwärtstrends liegt.

Stabilität der Top 10

Die Rallye hat Bitcoin Cash sichtlich gut getan, sodass Ripple und Bitcoin Cash aktuell nur 17 Prozent trennen. Zwischen Litecoin und Cardano hält das Kopf-an-Kopf-Rennen an; beide Assets sind durch lediglich 7 Prozent voneinander getrennt. Damit Stellar über Litecoin steigen kann, muss der Kurs um 18 Prozent steigen. Schließlich sind noch IOTA und Tron durch knappe 11 Prozent getrennt.

Auch NEO ist noch nicht aus dem Rennen: Lediglich 6 Prozent liegen zwischen NEO und Tron.

Die „hinteren Plätze“ sind also weiterhin stark umkämpft.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Ein Blick in die Top 100 gibt einen Neuling Preis: DNotes ist eine Kryptowährung, die angeblich satte 24.000 Prozent Kursanstieg in der letzten Woche vorweisen kann. Bevor die FOMO zuschlägt: Nur auf einer recht unbekannten Exchange wird ein extrem hoher Preis geboten. Da es sich hier eindeutig um einen Pump handelt, wird diese Kryptowährung im weiteren Verlauf nicht betrachtet.

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um ein Prozent gefallen. Das Gros der Kryptowährungen hat damit schlechter als Bitcoin performt. Für die Top 100 ist das Ergebnis nicht ganz so eindeutig: Hier haben sich die Kurse mit einem durchschnittlichen Kursfall von 0,23 Prozent schlechter als Bitcoin entwickelt.

Mit All Sports und dem Loom Network konnten zwei Assets Kursgewinne über 50 Prozent erzielen. Keines dieser Assets ist groß genug, dass von einem baldigen Anstieg in die Top 10 auszugehen ist. Verlierer der Woche sind Factom, Populous und Bytom, die jeweils 24 bis 26 Prozent Kurseinbußen verkraften mussten.

Insgesamt weisen 50 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin blieb entsprechend fast konstant und beträgt nun 36,8 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von kraken.com beziehungsweise bitfinex.com.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany