5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten

Quelle: Shutterstock

5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten

Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

Bisher mussten Bitcoiner ihrer Coins auf handelsüblichen Krypto-Börsen habhaft werden. Mit dem Aufkommen von Decentralized Exchanges wird nun ein neues Kapitel im Bitcoin-Handel aufgeschlagen. Hier sind fünf dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten.

1. Bisq

Bisq ist dezentral. So dezentral, dass es nicht einmal eine Handelsoberfläche für Trades auf der Website gibt. Bitcoiner müssen also zunächst die Bisq-Software herunterladen und können dann mit Tauschpartnern in Kontakt treten. Die Betonung liegt deshalb auf Bitcoiner, da eine Seite des Trades aus BTC bestehen muss – dafür lassen sich Coins aber auch gegen Fiatgeld wie dem US-Dollar tauschen.

2. Hodl Hodl

Das Schöne an Hodl Hodl ist die Vielfalt an unterstützten Zahlungsmethoden. Neben SEPA-Überweisungen können Hodler Bitcoin auch gegen Bargeld tauschen. So kann der Bitcoiner von Welt seine Anonymität wahren. Denn wir wissen: Bargeld ist das einzige anonyme Zahlungsmittel, das es in der Fiat-Welt gibt.

3. Binance DEX

Die Binance DEX baut auf einer eigenen Blockchain, der sogenannten Binance Chain auf. Nutzer kontrollieren dabei den Private Key für ihre dort abgelegten Assets. Solange der Konsens-Algorithmus also hinreichend dezentral ist, sollte alles gut gehen. Bisher ist die Zahl der Validator Nodes allerdings noch vergleichsweise gering. Anleger sollten anfangs also Vorsicht walten lassen.

Übrigens: Der Binance Coin nimmt auf der DEX eine zentrale Rolle ein. Wie wir bereits berichteten, transformierte er zum Start der Chain vom ERC20-Token zum BEP2 Coin.

4. Shapeshift.io

Wer auf Fiat-Krypto-Tauschpaare verzichten kann, der darf sich auf der dezentralen Exchange von Shapeshift umsehen. Denn auf Shapeshift.io können Anleger lediglich Krypto-Krypto-Trades durchführen.

Das Handelsvolumen ist, wie bei den meisten DEX, allerdings noch äußerst gering. Das Trading von unpopulären Coins könnte sich daher als behäbig herausstellen.

5. Waves

Waves legt großen Wert auf die Sicherung des eigenen Krypto-Vermögens. Bevor man auf die Website zugreifen kann, wird man durch ein Tutorial geführt, das einem die Funktionsweise von Seed Phrases nahelegt. Das Credo: Für die Verwahrung der Krypto-Einlagen ist einzig der Nutzer verantwortlich – ganz im Sinne von Not your Key not your Coin.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!