5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten

Quelle: Shutterstock

5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten

Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

Bisher mussten Bitcoiner ihrer Coins auf handelsüblichen Krypto-Börsen habhaft werden. Mit dem Aufkommen von Decentralized Exchanges wird nun ein neues Kapitel im Bitcoin-Handel aufgeschlagen. Hier sind fünf dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten.

1. Bisq

Bisq ist dezentral. So dezentral, dass es nicht einmal eine Handelsoberfläche für Trades auf der Website gibt. Bitcoiner müssen also zunächst die Bisq-Software herunterladen und können dann mit Tauschpartnern in Kontakt treten. Die Betonung liegt deshalb auf Bitcoiner, da eine Seite des Trades aus BTC bestehen muss – dafür lassen sich Coins aber auch gegen Fiatgeld wie dem US-Dollar tauschen.

2. Hodl Hodl

Das Schöne an Hodl Hodl ist die Vielfalt an unterstützten Zahlungsmethoden. Neben SEPA-Überweisungen können Hodler Bitcoin auch gegen Bargeld tauschen. So kann der Bitcoiner von Welt seine Anonymität wahren. Denn wir wissen: Bargeld ist das einzige anonyme Zahlungsmittel, das es in der Fiat-Welt gibt.

3. Binance DEX

Die Binance DEX baut auf einer eigenen Blockchain, der sogenannten Binance Chain auf. Nutzer kontrollieren dabei den Private Key für ihre dort abgelegten Assets. Solange der Konsens-Algorithmus also hinreichend dezentral ist, sollte alles gut gehen. Bisher ist die Zahl der Validator Nodes allerdings noch vergleichsweise gering. Anleger sollten anfangs also Vorsicht walten lassen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Übrigens: Der Binance Coin nimmt auf der DEX eine zentrale Rolle ein. Wie wir bereits berichteten, transformierte er zum Start der Chain vom ERC20-Token zum BEP2 Coin.

4. Shapeshift.io

Wer auf Fiat-Krypto-Tauschpaare verzichten kann, der darf sich auf der dezentralen Exchange von Shapeshift umsehen. Denn auf Shapeshift.io können Anleger lediglich Krypto-Krypto-Trades durchführen.

Das Handelsvolumen ist, wie bei den meisten DEX, allerdings noch äußerst gering. Das Trading von unpopulären Coins könnte sich daher als behäbig herausstellen.

5. Waves

Waves legt großen Wert auf die Sicherung des eigenen Krypto-Vermögens. Bevor man auf die Website zugreifen kann, wird man durch ein Tutorial geführt, das einem die Funktionsweise von Seed Phrases nahelegt. Das Credo: Für die Verwahrung der Krypto-Einlagen ist einzig der Nutzer verantwortlich – ganz im Sinne von Not your Key not your Coin.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Kolumne

Bitcoin steuert auf die 18 Millionengrenze zu, IOTA rühmt sich mit vielversprechenden Anwendungsfällen und wir haben das Ripple-Ökosystem im Blick. Das interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche am meisten.

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige