Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern

Max Halder

von Max Halder

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Halder

Max Halder kaufte 2011 seinen ersten Bitcoin. Er studierte Chemie und Pharmakologie an der Universität Regensburg und graduierte 2016 mit einem Master of Science. Seither setzt er sich als Pädagoge und freiberuflicher Dozent in einer Suchtklinik und in Förderzentren für Aufklärung und Bildung ein.

Teilen
ZCash Update soll Skalierungsfrage angehen

Quelle: Shutterstock

BTC13,575.69 $ 0.85%

Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

Auf dem Weg zu einer globalen Währung für Milliarden von Menschen kreiste die Kryptowährungsgemeinde im Laufe der letzten Jahre immer wieder um ein Thema: die Anzahl der Transaktionen in einem gegebenen Zeitintervall. Dafür hat sich der Begriff der Skalierung eingebürgert.


Wollen Kryptowährungen wie Bitcoin und Litecoin ihrem Anspruch genügen, müssen sie Zehntausende von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Die vielversprechendste Lösung bei Bitcoin ist das Lightning Network. Bei Litecoin und Bitcoin gleichermaßen ging dem Lightning Network im Skalierungsprozess das SegWit-Protokoll voraus. Mit einem Sharding-Protokoll will der Anonymous-Coin Zcash nun ebenfalls eine Lösung auf den Weg bringen.

Geld für 10 Milliarden Menschen

Wie die Tech-Nachrichtenplattform Forklog berichtet, hat der Kopf hinter der Electric Coin Company (ECC), Nathan Wilcox, Pläne für ein neues Protokoll für Zcash offenbart. Die ECC ist die treibende Kraft der auf Platz 23 rangierenden Kryptowährung, an der außerdem auch Edward Snowden interessiert ist. Wilcox will „Zcash bis 2050 für 10 Milliarden Menschen tauglich machen.“ Dieses hochgesteckte Ziel zeigt ein weiteres Mal, dass Wilcox seinem Ideal einer anonymen, barrierefreien und praktikablen Zahlungsvariante treu geblieben ist.

Eine neue Blockchain

Um das Ziel von Tausenden Transaktionen pro Sekunde zu erreichen, hält Daira Hopwood, Entwicklerin bei der ECC, eine gänzlich neue Blockchain für unausweichlich. Die sich auf der aktuellen Blockchain befindlichen Coins sollen auf die neue transferiert werden, sodass es zu keinen Verlusten komme. Durch das Sharding-Protokoll will das Team zudem die Anonymisierung verbessern. Aktuell liegt der Wert bei unter zwei Prozent.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter