Zcash Foundation und Parity entwickeln zcashd-Alternative Zebra
Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Teilen
BTC40,341.00 $ -3.65%

Eine Kollaboration zwischen den IT-Unternehmen Parity und Zcash Foundation arbeitet an einer Open-Source-Software namens Zebra. Der Zcash Client ist am 17. Juni releast worden und bildet eine Alternative zu zchashd. Zebra ist nämlich komplett in der Programmiersprache Rust verfasst worden. Im Gegensatz zu zchashd läuft es also nicht über elektrische Coins. Somit wird die Zcash Foundation zu einem Multi-Client-Anbieter. Dies soll nach Sicherheitslücken das Netzwerk stabilisieren.

Die Blockchain-Firma Parity und die Non-Profit-Organisation Zcash Foundation arbeiten an einer gemeinsamen zcashd-Alternative. Zwei Monate vor der geplanten Veröffentlichung stellt die Parity nun die neue Software fertig. Diese trägt den Namen Zebra und ist der erste Zcash Client, der komplett in der Programmiersprache Rust verfasst ist. Wie aus einer Pressemeldung vom 17. Juni hervorgeht, übermittelt Parity das Programm nun an die Zcash Foundation, welche dieses weiterentwickeln wird. Da zcashd ebenfalls aus dem Hause Zcash Foundation stammt, wird die Organisation nun zu einem Mulit-Client-Anbieter.


Zcash: Netzwerkstabilität für komplette Anonymität

Zcash ist ein sogenannter Privacy Coin. Damit ist er darauf ausgelegt, Usern bei Online-Zahlungen vollständige Anonymität zu bieten. Die Entscheidung der Zcash Foundation, eine Alternativsoftware zu zcashd aufzubauen, dient der Stabilität des Netzwerkes.

Nachdem es zu Beginn dieses Jahres Sicherheitsmängel aufgrund gefälschter Token gab, will das IT-Unternehmen sein Protokoll durch mehrere Clients sicherer gestalten. Im Falle neuer Lücken im System kann eines der beiden Programme nämlich als Stütze weiterbestehen, sollte das andere zusammenbrechen. Gemeinsam mit Parity und geschrieben in Rust wird Zebra somit zu einem Alternativprotokoll des gleichen Herstellers. Weiterhin verspricht die Zcash Foundation schnellere Identifizierung implementierungsbasierter Bugs. Auch Probleme, die mit Consensus-Prozessen in Verbindung stehen, will Zebra besser vermeiden können. Ein weiterer Vorteil von Multi-Client-Implementierungen ist die erhöhte Attraktivität für einen breiten Kreis an Developern. Mit Zebra können Rust-Entwickler sich ebenfalls an dem Erfolg des Netzwerks beteiligen.


Parity kann unterdessen auf eine Erfolgsgeschichte hinsichtlich größerer Blockchain-Infrastruktur-Projekte zurückblicken. Zebra ist bereits die fünfte Public-Network-Implementierung der IT-Firma. Obwohl Zebra in Zukunft hauptsächlich durch die Zcash Foundation weitergeführt wird, zeigt sich Parity mit den Resultaten der Zusammenarbeit zufrieden. „Parity hat im Entwicklungsprozess eine Menge gelernt. Das üppige Know-how des Teams beim Delevopment von grundlegender Web3-Infrastruktur erhielt großen Zuwachs“, heißt es in der Pressemitteilung.

Zebra ist eine Open Source Software. Somit ist sie noch vor der Weiterentwicklung durch die Zcash Foundation auf der Plattform GitHub verfügbar.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY