Anzeige
Beam: Neuer Privacy Coin auf Mimblewimble-Protokoll

Quelle: Shutterstock

Beam: Neuer Privacy Coin auf Mimblewimble-Protokoll

Konkurrenz für Monero, Dash & Co.: Mit Beam gibt es eine neue Kryptowährung, die den Fokus auf Privatsphäre legt. Sie fußt auf dem Mimblewimble-Protokoll. Nutzer sollen bei Transaktionen die volle Kontrolle über ihre Daten behalten.

Bei Harry-Potter-Fans dürften beim Begriff „Mimblewimble“ die Glocken läuten. Er steht für einen Zauberspruch, der Menschen die Zunge verknotet, wenn sie über Themen sprechen wollen, über die sie nicht sprechen sollen. So kam letztlich auch das Blockchain-Äquivalent zu seinem Namen: Das Mimblewimble-Protokoll steht für Privatsphäre und deren Implementierung in der Kryptowelt. (In aller nötigen Ausführlichkeit mehr dazu hier).

BEAM: Die Eigenschaften im Detail

Seit dem 3. Januar gibt es nun eine neue Kryptowährung, die das Privatsphäre-Protokoll Mimblewimble nutzt. Als neuer Coin, der die Privatsphäre seiner Nutzer währt, können diese selbst darüber entscheiden, wie viel und welche Informationen sie teilen. Dabei beschreiben die Urheber die Eigenschaften von Beam auf ihrem Github-Account wie folgt:

  • Nutzer behalten die gesamte Kontrolle über ihre Privatsphäre – sie entscheiden selbst, welche Informationen für welche Parteien angezeigt werden. So behalten sie die Kontrolle über ihre Daten in Übereinstimmung mit ihrem Willen und entsprechenden Gesetzen.
  • Vertraulichkeit ohne Bestrafung — bei BEAM verursachen vertrauliche Transaktionen keine Verstopfung der Blockchain. Dadurch vermeidet sie Überlastung oder Einbußen der Performance bzw. Skalierbarkeit, während sich der Wert der Transaktion nicht ändert.
  • Man benötigt kein zusätzliches Setup.
  • Mining funktioniert durch den Equihash-Proof-of-Work-Algorithmus.
  • limitierte Emission durch periodisches Halving
  • Die Blockchain speichert keine Adressen. Sie speichert keine Informationen über Sender oder Empfänger von Transaktionen.
  • Überlegene Skalierbarkeit durch kompakte Blockchain-Größe. Indem sie das „cut through“-Feature von Mimblewimble verwendet, sind die Größenanforderungen der BEAM-Blockchain kleiner als die von jeglichen anderen Blockchains.
  • BEAM unterstützt außerdem viele Arten von Transaktionen wie zum Beispiel Escrow, Time Lock oder Atomic Swaps.
  • Kein Premining. Kein ICO. Gestützt durch den eigenen Rückhalt, emittiert von Blöcken während den ersten fünf Jahren.
  • von Grund auf in C++ implementiert

BEAM: Bitcoin plus Privatsphäre

Insgesamt mag man sich hier an die Eigenschaften von Bitcoin erinnert fühlen, um eine höhere Skalierung und Privatsphäre-Eigenschaften ergänzt. Bei geglückter Implementierung (und Akzeptanz) scheint hier also eindeutiges Potential vorhanden, die Liste der Kryptowährungen sinnvoll zu ergänzen.

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Altcoins

Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

Bitcoin: Schweizer Online-Händler akzeptieren Kryptowährungen
Bitcoin: Schweizer Online-Händler akzeptieren Kryptowährungen
Altcoins

Die beiden mutmaßlich größten Online-Händler der Schweiz akzeptieren nun Kryptowährungen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×