Wer ist Satoshi Nakamoto? John McAfee will das Geheimnis des Bitcoin-Erfinders lüften

Anton Livshits

von Anton Livshits

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Anton Livshits

Anton Livshits absolviert ein Masterstudium der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Seine Beschäftigung mit Krypto-Themen ist das Resultat eines grundlegenden Interesses am Wechselspiel von technischer Innovation und gesellschaftlichem Wandel.

Quelle: NullSession

Weiß John McAfee wer Satoshi Nakomoto ist? Per Tweet verspricht der Millionär, die Identität des Bitcoin-Erfinders publik zu machen. Über McAfees Vertrauenswürdigkeit bestehen jedoch Zweifel. Werden wir je erfahren, wer Satoshi ist?

Um den Urvater der Bitcoin-Welt ranken sich zahlreiche Legenden. Viel wurde schon darüber spekuliert, wer Satoshi Nakomoto wirklich ist. John McAfee hat davon offensichtlich nun genug. Per Tweet ergriff der selbsternannte Gott der Cybersecurity das Wort. Er werde dem Rätselraten über den Bitcoin-Erfinder ein Ende bereiten:

Ich habe die Identität von Satoshi geschützt. Es ist jedoch an der Zeit, dass da der Deckel drauf gemacht wird. Scharlatane behaupten, er zu sein, wir verbringen Zeit und Energie auf der Suche nach ihm – es ist eine Verschwendung. Jeden Tag werde ich die Identität von Satoshi eingrenzen, bis er sich offenbart. Oder ich offenbare ihn.

McAfee nicht als vertrauenswürdige Quelle bekannt

Auch zwei weitere Tweets zu dem Thema setzte der IT-Unternehmer ab. Er würde mit mehreren Gruppen und Personen in Verbindung stehen, die sich als Satoshi ausgeben. Als Beweis fügte er einige Screenshots bei. Laut McAfee sollten die Betroffenen aufhören, sich lächerlich zu machen. Schließlich wisse er sowieso schon, wer Satoshi sei.

Offen bleibt indes, wie vertrauenswürdig McAfee ist. In einem Twitter-Kommentar sprach er selbst von einer „unglaublichen Geschichte“, von der die Welt erfahren müsse. Freilich könnte das Ganze auch einer von McAfees zahlreichen PR-Stunts sein. Bis zum Jahr 2020 prognostizierte der Millionär etwa einen fantastischen Kursanstieg des Bitcoin. Falls dieser die Marke von einer Million US-Dollar bis dahin nicht übersteigt, versprach McAfee, sein Gemächt zu verspeisen.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auch eine weitere Ursache für den Tweet kann nicht restlos ausgeschlossen werden. Sind die Ankündigungen über Satoshi einem Anflug von Paranoia geschuldet? Viele der Twitter-User zeigten sich jedenfalls skeptisch.

Werden wir je erfahren, wer Satoshi ist?

Letztlich ist es fraglich, ob das Geheimnis um Satoshi Nakomoto je gelüftet wird. Die Nakomoto Family Foundation veröffentlichte im Jahr 2018 etwa Auszüge aus einem Buch. Der Bitcoin-Erfinder soll der Autor sein. Die Auszüge selbst legen indes eine andere Interpretation nahe. Handelt es sich bei Satoshi um eine Rolle, die unterschiedliche Personen spielen können? Vielleicht werden wir es nie erfahren. Nur eines ist sicher: Es ist nicht das Letzte, was wir von John McAfee gehört haben werden.

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: