Weder Bärenmarkt noch Rallye: Warum Krypto-Stock-Picking immer attraktiver wird

Quelle: Shutterstock

Weder Bärenmarkt noch Rallye: Warum Krypto-Stock-Picking immer attraktiver wird

Die Stimmung am Krypto-Markt ist immer noch getrübt. Oft liest man vom Bärenmarkt, der die Kryptowährungen fest im Griff hat. Insbesondere Investoren, die bislang nur wenige Berührungspunkte mit dem traditionellen Finanzsektor, also z. B. Aktienindizes wie dem DAX, hatten, sind enttäuscht von der Performance von Bitcoin & Co. Warum es sich hierbei um eine verzerrte Wahrnehmung handelt und wieso man mit Stock Picking eine herausragende Performance am Krypto-Markt erzielen kann.

Die Frage, in welcher Marktphase sich Kryptowährungen befinden, hängt vor allem von dem Anlagehorizont ab, den man zu Grunde legt. Vor zwei Jahren lag die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung bei gerade einmal 25 Milliarden US-Dollar. Langfristig betrachtet liegen wir mit aktuell rund 135 Milliarden US-Dollar also deutlich darüber. Auch kurzfristig betrachtet sieht es nicht schlecht aus. Vom Tiefpunkt im Dezember 2018 (100 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung) zu heute liegen wir über 35 Prozent im Plus. Würde der DAX oder Dow Jones eine solche Performance in wenigen Monaten hinlegen, würde man in jedem Börsenmagazin das Wort Rallye lesen.

Wie wir hieran erkennen, gilt in der öffentlichen Wahrnehmung ein anderes Maß für die Markteinschätzung bei Kryptowährungen als beispielsweise für Aktien. Dies ist auch durchaus nachvollziehbar, ist das Risiko respektive die Volatilität im Krypto-Sektor doch höher als bei den großen Aktien-Indizes. Die Erwartungen an eine Rallye bzw. das, was eine Rallye ausmacht, sind höher gesteckt. Insbesondere dann, wenn das Allzeithoch bei einem Vielfachen des heutigen Kursniveaus liegt und erst knappe anderthalb Jahre zurückliegt.

Top Performance wird kaum wahrgenommen – Ether, Litecoin und Binance zeigen, wie es geht

Dieser zeitlich noch sehr präsente Ankerpunkt führt schnell dazu, dass viele Krypto-Anleger von unrealistischen Kurszuwächsen ausgehen – Stichwort: biased. Die teils herausragende Performance vieler Kryptowährungen im ersten Quartal 2019 wird dabei kaum wahrgenommen.

Pickt man lediglich die Kursentwicklung der drei Top-10-Kryptowährungen Ether, Litecoin und Binance Token heraus, wird klar, wie spitzenmäßig einige Kryptowährungen in den letzten Monaten performt haben. So ist Ether von seinem Tief bei rund 85 US-Dollar Ende letzten Jahres auf wieder über 135 US-Dollar gestiegen (knapp 60 Prozent Plus). Noch besser sieht es bei Litecoin aus, der über 100 Prozent vom Allzeittief Ende letzten Jahres entfernt ist (von 23 US-Dollar auf aktuell 56 US-Dollar). Am allerbesten in den Top 10 hat sich der Binance Coin geschlagen: Vom Tiefpunkt im Dezember letzten Jahres bei rund 4,50 US-Dollar auf gegenwärtig rund 15 US-Dollar – eine Steigerung von über 300 Prozent.

Stock Picking wird immer attraktiver


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das zeigt: Clevere Investoren können aktuell sehr wohl hohe Gewinne im Krypto-Markt einfahren. Entsprechend verwundert es nicht, dass das tägliche Handelsvolumen schon seit mehreren Wochen wieder deutlich steigt. Genau wie im Aktiensektor wird Stock Picking – also das gezielte Auswählen einzelner vielversprechender Titel, anstatt der Fokussierung auf einen ganzen Index – im immer diverser werdenden Krypto-Markt nun auch langsam attraktiv.

Der Krypto-Markt konnte sich in den letzten Monaten deutlich weiterentwickeln, sodass sich immer stärker die Spreu vom Weizen trennt. Bis dato war es oftmals relativ gleich, auf welche Kryptowährung man gesetzt hatte. Bis auf einzelne Ausnahmen stiegen und fielen die Kurse aller Kryptowährungen im Gleichschritt. Genau das ändert sich aber gerade, wie sich an der unterschiedlichen Performance der einzelnen Krypto-Projekte zeigt.

Konvergenz und Annäherung an normale Niveaus: Der Krypto-Markt wird erwachsen

Korrespondierend zum Stock Picking passen sich auch die Erwartungen an. Die Nachhaltigkeit des Wachstums, ist eine andere als zum Hype, bei dem in kürzester Zeit viel heiße Luft ins System strömte. Die Kurszuwächse von heute stehen auf einem deutlich stabileren Fundament. Die gegenwärtigen Krypto-Projekte müssen deutlich mehr unter Beweis stellen, um auch nur annähernd so starke Kurszuwächse zu erfahren wie während der ICO-Blase. Es findet eine gesunde Angleichung an traditionelle Assets und deren Kursperformance statt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Angesagt

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.