Vor Börsengang: Bitmain erneuert Produktpalette – und schreibt rote Zahlen

Quelle: Shutterstock

Vor Börsengang: Bitmain erneuert Produktpalette – und schreibt rote Zahlen

Im ersten Quartal dieses Jahres hat Bitmain tiefrote Zahlen geschrieben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der größte Hersteller für Mining-Hardware sein Auslaufmodell Antminer S9 zum Schleuderpreis verkauft hat. Welchen Einfluss das auf den geplanten Börsengang hat.

Mit 310 Millionen US-Dollar im Minus hat Bitmain das erste Quartal 2019 abgeschlossen. 315 Millionen US-Dollar Profit vom März dieses Jahres vermochten einen akkumulierten Verlust von 625 Millionen US-Dollar also nicht zu kompensieren.

Zurückführen kann man das beachtliche Minusgeschäft der ersten drei Monate dieses Jahres in erster Linie auf zwei Faktoren.

Zum einen ist hier der sogenannte Difficulty Bottom zu nennen. Das heißt, in den ersten Wochen 2019 hatte es der Bitcoin-Markt mit einer Art Mining-Kapitulation zu tun. Im Januar 2019 war die Hash Rate im Netzwerk so gering wie seit Juni 2018 nicht mehr. Dies dürfte sich nicht eben förderlich auf die Verkaufszahlen der ASIC Minern aus dem Hause Bitmain ausgewirkt haben.

Wie Twitter User @100trillionUSD herausstellt, ist der Difficulty Bottom ein brauchbarer Indikator für den Start eines neuen Bullenmarkts.

Medienberichten zufolge sind die roten Zahlen von Q1 ferner auf einen weiteren Faktor zurückzuführen: eine Neuauflage der ASIC Miner. Denn wie wir bereits im Februar berichteten, hat der chinesische Hardware-Hersteller sein Repertoire um einen neuen 7-Nanometer-Chip erweitert, der unter anderem im Antminer S17 und T17 zum Einsatz kommen soll. Der neue Chip soll die Miner, in die er verbaut ist, energieeffizienter machen.

Im Zuge des Updates seiner Produktpalette hat Bitmain sodann die überholten Miner, die noch den ausrangierten 16-Nanometer-Chip verbaut hatten, zu Schleuderpreisen verkauft. Dies berichtet etwa Tencent QQ.

Börsengang noch nicht vom Tisch

Da sowohl die Bitcoin Mining Difficulty wieder gen Norden wandert und das Unternehmen seine unprofitablen Altlasten abgestoßen haben dürfte, ist alsbald wieder mit positiven Nachrichten aus dem Reich der Mitte zu rechnen.

Wie BTC-ECHO berichtet hatte, arbeitet Bitmain nach wie vor an einem Börsengang. Nachdem ein entsprechender Antrag zuvor in Hongkong gescheitert war, hat der Hardware-Hersteller erst Ende Juni Dokumente für einen IPO bei der SEC eingereicht.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: