Vor Börsengang: Bitmain erneuert Produktpalette – und schreibt rote Zahlen

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
Mining
BTC12,976.63 $ 0.06%

Im ersten Quartal dieses Jahres hat Bitmain tiefrote Zahlen geschrieben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der größte Hersteller für Mining-Hardware sein Auslaufmodell Antminer S9 zum Schleuderpreis verkauft hat. Welchen Einfluss das auf den geplanten Börsengang hat.

Mit 310 Millionen US-Dollar im Minus hat Bitmain das erste Quartal 2019 abgeschlossen. 315 Millionen US-Dollar Profit vom März dieses Jahres vermochten einen akkumulierten Verlust von 625 Millionen US-Dollar also nicht zu kompensieren.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Zurückführen kann man das beachtliche Minusgeschäft der ersten drei Monate dieses Jahres in erster Linie auf zwei Faktoren.

Zum einen ist hier der sogenannte Difficulty Bottom zu nennen. Das heißt, in den ersten Wochen 2019 hatte es der Bitcoin-Markt mit einer Art Mining-Kapitulation zu tun. Im Januar 2019 war die Hash Rate im Netzwerk so gering wie seit Juni 2018 nicht mehr. Dies dürfte sich nicht eben förderlich auf die Verkaufszahlen der ASIC Minern aus dem Hause Bitmain ausgewirkt haben.

Wie Twitter User @100trillionUSD herausstellt, ist der Difficulty Bottom ein brauchbarer Indikator für den Start eines neuen Bullenmarkts.

Medienberichten zufolge sind die roten Zahlen von Q1 ferner auf einen weiteren Faktor zurückzuführen: eine Neuauflage der ASIC Miner. Denn wie wir bereits im Februar berichteten, hat der chinesische Hardware-Hersteller sein Repertoire um einen neuen 7-Nanometer-Chip erweitert, der unter anderem im Antminer S17 und T17 zum Einsatz kommen soll. Der neue Chip soll die Miner, in die er verbaut ist, energieeffizienter machen.

Im Zuge des Updates seiner Produktpalette hat Bitmain sodann die überholten Miner, die noch den ausrangierten 16-Nanometer-Chip verbaut hatten, zu Schleuderpreisen verkauft. Dies berichtet etwa Tencent QQ.

Börsengang noch nicht vom Tisch

Da sowohl die Bitcoin Mining Difficulty wieder gen Norden wandert und das Unternehmen seine unprofitablen Altlasten abgestoßen haben dürfte, ist alsbald wieder mit positiven Nachrichten aus dem Reich der Mitte zu rechnen.

Wie BTC-ECHO berichtet hatte, arbeitet Bitmain nach wie vor an einem Börsengang. Nachdem ein entsprechender Antrag zuvor in Hongkong gescheitert war, hat der Hardware-Hersteller erst Ende Juni Dokumente für einen IPO bei der SEC eingereicht.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter