Vor Börsengang: Bitmain erhält 400 Millionen US-Dollar im Pre-IPO

Quelle: An abstract closeup of two black cast statuettes depicting a stylized bull and a bear in dramatic contrasting light representing a financial market trends on an a white studio background via Shutterstock

Vor Börsengang: Bitmain erhält 400 Millionen US-Dollar im Pre-IPO

Bitmain, Marktführer im Bereich Mining-Hardware, hat vor seinem geplanten Börsengang weitere Investorengelder sammeln können. Wichtigster Player: Die Beteiligungsgesellschaft Sequoia Capital China mit einem Investment von 400 Millionen US-Dollar.

ist noch keine Woche her, als Firmengründer Jihan Wu zuletzt offen mit einem Börsengang seines Unternehmens liebäugelte. Mit einem 400 Millionen US-Dollar schweren Investment ist nun die Beteiligungsgesellschaft Seqouia Capital in Bitmain eingestiegen, berichtet China Money Network.

Bitmain wird auf zwölf Milliarden US-Dollar geschätzt

Durch diese Investition wird der Wert des Mining-Unternehmens jetzt auf stolze zwölf Milliarden US-Dollar geschätzt. Entsprechendes gehe aus Insiderberichten hervor, die lokalen Medien vorliegen. Diese Zahl deckt sich mit der Einschätzung von CEO Jihan Wu von letzter Woche. Bloomberg schätzte den Unternehmenswert da noch auf 8,8 Milliarden US-Dollar. Grundlage für diese Schätzung war dabei ein Vergleich mit anderen Chipherstellern wie Nvidia oder MediaTek.

Börsengang Ende des Jahres?

Bitmain selbst hält sich derweil noch bedeckt. Der Chiphersteller hat sich bisher weder zum Sequoia-Funding geäußert, noch hat er seine Börsenpläne konkretisiert. Bloomberg gegenüber deutete Firmenchef Wu indes an, dass er für Bitmain eine Börse bevorzugen würde, in der auf US-Dollar lautende Anlagen möglich sind. Das solle den Cash Out von Frühinvestoren wie Sequoia erleichtern. Neben Märkten in Übersee nennt Wu hier konkret die Börse in Hongkong.

Auch die lokalen Insiderberichte, auf die sich das Chinese Money Network beruft, erwähnen Hongkong als erste Wahl für einen Börsengang. So will der Chiphersteller angeblich im September einen Zulassungsantrag für die Hongkonger Börse stellen. Des Weiteren wolle das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 30 bis 40 Milliarden US-Dollar erreichen.

Bitmain setzt dabei auf seine Monopolstellung im Mining-Business. Der Hersteller von ASIC-Chips und Mining-Hardware dominiert die Branche mit 75 Prozent Marktanteil. Ähnliches gilt für das Bitcoin-Mining selbst: So betreibt Bitmain mit BTC.com und AntPool die beiden größten Mining-Pools für Bitcoin. Damit vereint das Unternehmen aktuell über 40 Prozent der Gesamthashrate des Netzwerkes auf sich.

Zuletzt sah sich die Firma Vorwürfen ausgesetzt, heimliches Monero-Mining betrieben zu haben. Bitmain-Chef Jihan Wu dementierte die Gerüchte.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Unternehmen

Am gestrigen Dienstag, dem 13. November, reichte die Bank of America ein Patent ein, in dem die Erfinder beschreiben, wie Großunternehmen Kryptowährungen verwahren und in Fiatwährungen umwandeln können.

Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Unternehmen

Twitter hat ein Problem mit Fake-Accounts, die betrügerische Ziele verfolgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Angesagt

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.