Von Java bis Solidity: Was verdienen Blockchain-Entwickler?

Quelle: Shutterstock

Von Java bis Solidity: Was verdienen Blockchain-Entwickler?

Traumjob Blockchain-Entwickler? Diese Woche werfen wir bei BTC-ECHO einen Blick auf die deutsche Blockchain-Szene und erklären, wie sich Developer in dem Ökosystem beruflich verwirklichen können. Wir betrachteten bereits die beruflichen Anforderungen, die auf Blockchain-Entwickler zukommen, und wie man sie findet. Heute schauen wir auf die Verdienstmöglichkeiten für Blockchain-Entwickler.

Zusammen mit BlockState nahmen wir die deutsche Blockchain-Szene unter die Lupe. Wo sitzen die Unternehmen? (Spoiler: Berlin) Wie viel Umsatz generieren sie? Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tüfteln derzeit fleißig an der dezentralen Zukunft? Wir haben die Ergebnisse der großen BTC-ECHO-Studie hier zusammengefasst.

Blockchain-Entwickler: Die Gehälter

Oscar Wilde hat einmal gesagt: „Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.“ So muss man es freilich nicht halten, aber die Verdienstmöglichkeiten spielen bei der Berufswahl in der Regel eine gewisse Rolle.

Was verdienen Blockchain-Entwickler? Diese Frage lässt sich so ohne Weiteres nicht genau beantworten. Mal wieder gilt: Es kommt darauf an.

Wie war das nochmal mit Angebot und Nachfrage?

Blockchain ist eine junge Technologie, Experten sind rar gesät. Allein dieser Umstand spricht zunächst für eine Knappheit am Arbeitsmarkt; entsprechend „wertvoll“ sind Software-Entwickler mit Expertise im Blockchain-Space.

Im Zuge des Booms im letzten Quartal 2017 sind die Start-ups überdies aus dem Boden geschossen. Ein Phänomen zwar, dass an einigen Stellen als „Blockchain washing“ bezeichnet werden muss und obgleich eine Vielzahl der Projekte längst vom Winde verweht wurde, überwiegt die Nachfrage nach fähigen Blockchain Developern das Angebot bei Weitem. Das treibt den Preis, den Unternehmen für Entwickler zahlen müssen, in die Höhe. Der Nachfrageboom lässt sich sogar quantifizieren. Die Jobsuchmaschine Hired beziffert den Anstieg des Bedarfs an Blockchain Engineers auf 300 Prozent.

Lies auch:  Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen

Einige Anhaltspunkte, um die Gehaltsaussichten für Blockchain-Entwickler zu beziffern, gibt es – und die sind vielversprechend. Im Schnitt verdienen Blockchain-Entwickler mehr als ihre Kollegen aus den klassischen Bereichen der Softwareentwicklung, sprich Front- und Backend Developer, iOS-Entwickler etc. Im Silicon Valley beispielsweise liegt das durchschnittliche Jahresgehalt für Blockchain-Entwickler bei 158.000 US-Dollar, das berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes.

Hired nimmt in einer Studie indes den gesamten US-amerikanischen Arbeitsmarkt unter die Lupe – inklusive der Gehälter von blockchainkundigem Personal. Das Ergebnis:

Während klassische Software Engineers im Schnitt rund 135.000 US-Dollar im Jahr verdienen, dürfen sich Blockchain Engineers über ein üppigeres Gehalt freuen: Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Blockchain-Entwicklers in den USA liegt Hired zufolge zwischen 150.000 US-Dollar und 175.000 US-Dollar. Die Gehälter bewegen sich in ähnlichen Sphären wie jene für KI-Entwickler, wie Hired berichtet.

Wie erhöhe ich meinen „Marktwert“?

Natürlich ist das jeweilige Gehalt abhängig von einer Vielzahl an Faktoren. Um den eigenen „Marktwert“ noch etwas zu erhöhen, ist es mitunter lohnenswert, über eine große Bandbreite an Programmiersprachen zu verfügen. Für Blockchain-Anwendungen kommen zwar auch klassische Programmiersprachen wie Java, Java Script und C++ in Betracht; wer aber beispielsweise im Bereich Ethereum und Smart Contracts operieren möchte, dem sei geraten, Erfahrungen mit Solidity nachweisen zu können.

Lies auch:  Dick im Geschäft – So viel verdienen Blockchain-Entwickler

Speziell für Freunde von Solidity hat BTC-ECHO ein kleines Schmankerln in petto: In unserer fünfteiligen Serie zu Solidity erklären wir, wie man mithilfe der Programmiersprache Smart Contracts entwickelt und diese auf die Ethereum-Blockchain setzt.

Für diejenigen, die schon weiter sind und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen möchten, gibt es das BTC-ECHO Jobportal.

Für mehr spannende Fakten zu Blockchain-Jobs, schaut auf unserem Instagram Channel vorbei.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Blockchain

Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
Altcoins

Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
Ethereum

Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.