Droht eine Kursentkopplung zwischen „echten“ Bitcoin und BTC-Wertpapieren?

Video
Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 1 Minute

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen

Der große Ausverkauf von „physischen“ Bitcoin hat begonnen. Institutionelle Investoren lassen die Bitcoin-Bestände an Krypto-Börsen dahinschmelzen. Auf der anderen Seite werden Rekordvolumina bei Vermögensverwaltungen und Wertpapieremittenten vermeldet, die Bitcoin als Basiswert für Verbriefungen nutzen. Warum „echten“ Bitcoin das gleiche Schicksal droht wie physischem Gold und was das für Krypto-Investoren bedeutet.


TIMESTAMPS

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


  • 00:00 Intro
  • 00:32 Bitcoin-Börsenbestände schmelzen dahin
  • 02:00 Wertpapiere statt Token
  • 04:10 Trendverstärkung durch Bitcoin ETF?
  • 05:20 1:0 für die Regulierungsbehörden
  • 05:58 Aufschläge für Bitcoin-Wertpapiere keine Seltenheit
  • 07:14 Gegenbewegung in Aussicht
  • 08:35 Kursentkopplung wie bei Gold?
  • 11:00 Smart Money spült Privatanleger aus dem Markt
Teilen
Teilen