Gates, Obama, Musk Twitter Hack: Das steckt hinter dem Bitcoin Scam

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
barak obama sieht nachdenklich aus, passend zum großen twitter hack und bitcoin scam
Jetzt anhören
BTC13,600.01 $ 4.91%

Ein Twitter Hack lässt Accounts beben: Elon Musk, Bill Gates und Barak Obama bewerben Bitcoin – allerdings unfreiwillig. Auch US-Präsidenstschaftsanwärter Kanye West und Joe Biden sind betroffen. Was steckt dahinter?

Der Twitter Hack sorgt dafür, dass Prominente wie Tesla-Chef Elon Musk plötzlich einen Bitcoin Scam bewerben. Zu den Betroffenen gehören Amazon-Chef Jeff Bezos, Microsoft-Gründer Bill Gates, Rapper Kanye West und US-Präsidentschaftsanwärter Joe Biden sowie Barak Obama, aber auch Firmen wie Apple und Uber.

Was steckt hinter Twitter Hack und Bitcoin Scam?

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Sie alle werben über Twitter plötzlich mit einem Bitcoin Scam, wie er Kennern der Szene bekannt sein dürfte: Überweise uns Bitcoin und wir verdoppeln deine BTC. Die Angriffe starteten gegen 19:00 Uhr am gestrigen 15. Juli. Zwar wurden die ersten Tweets direkt wieder gelöscht. Doch der Twitter Hack sollte noch etwas andauern; kaum war ein Tweet verschwunden, tauchte ein ähnlicher von einem anderen Promi-Account wieder auf.

Bevor der Twitter-Hack auf den Mainstream übergegriffen hatte, hatte er sich zunächst im Krypto-Ökosystem ausgebreitet. So betraf er alle Größen aus der Krypto-Szene, darunter die Bitcoin-Börsen Binance, Gemini, Coinbase und BitFinex sowie Accounts von Justin Sun, Charlie Lee oder auch die Tron Foundation und Ripple. Der Text lautete in etwa immer gleich:

I am giving back to my fans. All Bitcoin sent to my address below will be sent back doubled.

Ich will meinen Fans etwas zurückgeben. Alle Bitcoin, die an meine unten stehende Adresse gesendet werden, werden verdoppelt.

Tweet zum Twitter-Hack

Wie hoch ist der Schaden?

Die Menge an tatsächlich erbeuteten BTC hält sich zu Redaktionsschluss (15. Juli, 10:00) jedoch in Grenzen. Die Wallet-Adresse des Bitcoin Scam zum Twitter Hack hat insgesamt 12,86 BTC erhalten – beim derzeitigen Bitcoin-Kurs etwa 119.000 US-Dollar. Inzwischen ist die Adresse jedoch längst wieder leergeräumt worden – seit gestern Abend verzeichnet die zum Bitcoin-Twitter-Scam gehörende Adresse 375 Transaktionen.

Wer steckt hinter dem Twitter Hack und Bitcoin Scam?

Über die Täter ist bisher relativ wenig bekannt. Twitter selbst teilte mit, dass die Täter auf Accounts von Mitarbeitern zugegriffen hätten, wodurch sie Tools verwenden konnten, mit denen sie einen größeren Zugriff bekamen, als wenn sie etwa einzelne Accounts gehackt hätten.

Über die gehackten Firmen-Accounts hatten sie dann Zugriff auf die Profile von Elon Musk, Bill Gates, Barak Obama und Co. und konnten dadurch ihre Nachrichten an Millionen von Nutzern des Social-Media-Dienstes aussenden. Aktuell kann daher der Zugriff auf einzelne Accounts gesperrt sein, bis Twitter das Problem behoben hat.

Bitcoin Scams werben mit Prominenten

Dass Bitcoin-Betrugsschemas mit Prominenten werben, ist kein Einzelfall. Erst gestern berichteten wir etwa über den mutmaßlichen Krypto-Scam BitQT. Auf einer Webseite lockt das Unternehmen mit exorbitanten Gewinnen über eine automatische Trading-Software, die es in Wahrheit jedoch nicht gibt. Auch BitQT wird zum Teil damit beworben, dass Prominente wie Dieter Bohlen, Markus Lanz oder Yvonne Caterfeld die angebliche Trading-Software nutzen, um mit Bitcoin reich zu werden.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter