TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen

Quelle: TenX (PAY) cryptocurrency website displayed on Huawei Y6 2018 smartphone via Shutterstock

TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen

Das Blockchain-Unternehmen TenX stellte jüngst in einem Medium-Post das Ergebnis seines Rebrandings vor. Der Anbieter von Krypto-Zahlungsdienstleistungen sieht in der „Auffrischung der Marke“ einen Baustein, Kryptowährungen an die Masse zu bringen. Beim bloßen Rebranding soll es jedoch nicht bleiben – TenX treibt sein gesamtes Geschäftsmodell voran.

Es war schon immer das Ziel von TenX, der Massenadaption von Kryptowährungen den Weg zu bereiten. Um dies zu erreichen, bietet man Dienstleistungen an, die vor allem die Aufbewahrung und den Transfer von Kryptowährungen erleichtern. Und zwar, indem sie Krypto-Anwendungen in die Form der traditionellen Geldwirtschaft presst. Das bekannteste Ergebnis dieses Geschäftsmodells ist die TenX-Debit-Card, die mit dem Krypto-Wallet von TenX verknüpft ist. So ist es den TenX-Kunden möglich, einfach per Kreditkarte mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Rebranding soll TenX bei Massenadaption helfen

Um den Wert der Marke TenX weiter zu fördern und dadurch auch Kryptowährungen bekannter zu machen, werden nun Veränderungen im Design durchgeführt. Wie das Unternehmen in einem Medium-Post verkündet, hat man unter anderem das Logo, das Typeface und die Farbschattierungen abgeändert. Obwohl jede dieser Veränderungen für sich genommen klein anmutet, möchte man als Gesamtergebnis das Erscheinungsbild des Unternehmens entscheidend verbessern und die Unternehmenskultur repräsentieren.

Als Schlagworte, die sich in dem neuen Design widerspiegeln sollen, nennt TenX in dem Post „Optimismus und Selbstbewusstsein in Hinblick auf die Zukunft der Dezentralität“. Zudem soll das Finanzökosystem, das TenX bereitstellen möchte, sicher und für alle verfügbar sein. Dabei will man weitestgehend an den bestehenden Elementen der Marke festhalten und partiell Anpassungen vornehmen um, diesem Ideal zu entsprechen.

Mehr als nur ein neues Design


TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

TenX verändert jedoch mehr als nur ein paar Ecken, Kanten oder Farben. Anfang Juli erlangte TenX eine offizielle Bank Identification Number bei der Landesbank Berlin. Das kann als Schritt zum Erlangen einer Bankenlizenz gesehen werden, die den Zahlungsdienstleister unabhängig von anderen Geschäftsbanken machen würde. Damit würde ein Fiasko wie im Januar mit WaveCrest ausgeschlossen.

Mit dem COMIT Network hat man zudem eine Technologie, die jüngst einen erfolgreichen Atomic Swap zwischen der Bitcoin-Blockchain und der Ethereum-Blockchain durchführte. Damit deckt man den größten Teil der Coins auf dem Markt ab, die sich entweder an der Bitcoin-Blockchain orientieren oder auf Ethereum-Basis konzipiert sind.

Mehr über das Unternehmen TenX und die Kryptowährung PAY erfahrt ihr auch in der aktuellen Ausgabe des Kryptokompasses.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
DeFi: Was ist Komodo – und was kann seine AtomicDEX?
Altcoins

Stresstest und Stable Coins: Die dezentrale Börse AtomicDEX der Komodo-Plattform sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen. Die Möglichkeit, P2P-Handel per dezentraler App (dApp) durchzuführen, scheint an Beliebtheit zu gewinnen. Auch in technischer Hinsicht entwickelt sich Komodo weiter, denn Mitte Dezember soll Version 0.5.0 herauskommen.

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

TenX, TenX: Mit dem Rebranding die Massen erreichen
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Angesagt

My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: