Singapur: Missglückter Bitcoin-Deal kostet 278.000 US-Dollar

Quelle: business transfer deal. handover of a suitcase in the hands of partners. via shutterstock

Singapur: Missglückter Bitcoin-Deal kostet 278.000 US-Dollar

Ein Versuch, offline Bitcoin zu kaufen, lief schief. So wurde ein potentieller Käufer in Singapur auf dem Weg zum Treffen mit seinem Händler um 278.000 US-Dollar ärmer gemacht.

Auch wenn Kryptowährungen an sich eine recht sichere Sache sind – die Offline-Welt ist es oft nicht. Gerade im Dunstkreis von Bitcoin und der Blockchain-Technologie tummeln sich immer wieder Gestalten, bei denen man mit seinem Vertrauen sehr vorsichtig sein muss. Zuletzt bekam das ein Malaysier zu spüren, der sich für 278.000 US-Dollar Bitcoin kaufen wollte.

Am 08. April 2018 reiste der Malaysier Pang Joon Hau nach Singapur, um dort Bargeld gegen Bitcoin zu tauschen. Wie die Polizei in Singapur nun berichtet, wurde er dabei beraubt. Er hatte sich mit einem Broker verabredet, mit dem er sich zunächst in einem Hotel traf. Zusammen mit dem Broker wartete er dann auf den Bitcoin-Verkäufer, um den Einkauf abzuschließen.

Der angebliche Verkäufer tauchte dann laut Medienbericht gemeinsam mit einem anderen Broker auf und versicherte sich zunächst, ob der potentielle Käufer die vereinbarte Geldmenge dabei hatte. Nachdem sie sich überzeugt hatten, dass der gutgläubige Käufer einen Koffer mit 278.000 US-Dollar bei sich trug, bedrohten sie Pang Joon Hau und verließen mit ihrer Beute das Hotel.

Verdächtige wurden festgenommen

Nachdem Pang Joon Hau eine Anzeige eingereicht hatte, konnte die Polizei in Singapur nach einigen Tagen zwei Verdächtige festnehmen. Der „Broker“ des „Verkäufers“ wurde in Sentosa, einem Randbezirk Singapurs verhaftet. Die Polizei vermutet, dass der Verdächtige bereits im Vorfeld an einem Raub von „wertvollen Gegenständen“ beteiligt gewesen war.

Gerüchten zufolge soll der Verdächtige bereits vor seiner Festnahme über 60.000 US-Dollar ausgegeben haben, unter anderem soll er sich teure Uhren gekauft haben. Ob die Gerüchte stimmen oder nicht: Für den Raub des Geldes drohen ihm bis zu 5 Jahre Haft.

Sein Partner wurde wiederum an einem Bahnübergang festgenommen. Er versuchte noch zu fliehen, wurde dann jedoch von der Polizei festgenommen. Seinen Anteil der Beute hatte er offenbar bei sich.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin

Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Bitcoin

Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Angesagt

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.