Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken

Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken

Der Singapurer E-Government-Anbieter CrimsonLogic hat in dieser Woche die blockchainbasierte Handelsplattform Open Trade Blockchain auf den Weg gebracht. Damit will das Unternehmen, das zu nahezu zu gleichen Teilen dem Handelsministerium des Landes und dem internationalen Hafenbetreiber PSA International gehört, Lieferketten im südostasiatischen Binnenhandel auf sichere Füße stellen. Vor allem den Außenhandel des ASEAN-Verbandes im Rahmen der chinesischen Belt-and-Road-Initiative sowie der Maritimen Seidenstraße soll die Plattform stärken. 

ong> soll die Plattform stärken. 

Open Trade Blockchain (OTB) – so heißt die Handelsplattform, die der Singapurer E-Government-Anbieter CrimsonLogic in dieser Woche an den Start gebracht hat. Der Name soll Programm sein: Sicherer Seehandel zwischen den Staaten des südostasiatischen ASEAN-Verbandes und China ist die Mission, die sich das Unternehmen, welches zur Hälfte dem Handelsministerium des Blockchain-Enthusiasten Singapur gehört, auf die Fahne geschrieben hat.

Damit verfolgt CrimsonLogic zweierlei Ziele. Zum einen wollen die Singapurer den Binnenhandel der südostasiatischen ASEAN-Staaten untereinander erleichtern. Zu deren Verband gehören mit Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, den Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam nahezu alle südlichen Nachbarn Chinas. Auf der anderen Seite jedoch wolle man vor allem gegenüber Firmen und Ländern den Austausch mit dem regionalen Handelsriesen selbst stärken. China wiederum setzt derzeit im Zuge seiner Belt-and-Road-Handelsinitiative (BRI) besonders mit Blick auf den Seehandel auf Expansionskurs und mehr wirtschaftliche Verflechtung zu seinen Nachbarn.

„Wir glauben, dass die Blockchain-Technologie das Vertrauen zwischen den grenzübergreifenden Handelspartnern der ASEAN und entlang der chinesischen BRI und des südlichen Transportkorridors steigern kann. So könnte das Handelsvolumen zwischen ASEAN und China zum insgesamt größten zwischen zwei Regionen werden“,

beschreibt CrimsonLogic Vorstand Eugene Wong die Vision seines Unternehmens.


Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Weiterhin heißt es in der zugehörigen Pressemitteilung:

„Die OTB verbindet China mit dem Rest der Region. Diese stärkere Vernetzung wird Unternehmen mehr strategische Möglichkeiten öffnen, die an Chinas BRI teilhaben wollen.“

Lieferketten sichern, Vertrauen schaffen

In diesem Zuge soll die Blockchain-Plattform künftig in der Region tätigen Handelspartnern Zugang zu allen gemeinsamen Handelsdokumenten verschaffen. Ziel dessen sei es, Häfen, Vertriebsfirmen und Reedereien Lieferkettensicherheit und Transparenz zu garantieren.

Als Nodes der Transaktionen sollen eine Vielzahl von Unternehmen für Datensicherheit aus Indonesien, China und Südkorea fungieren. Weiterhin soll die digitale Infrastruktur der Plattform für alle Handelspartner offen einsehbar sein. So sollen diese von den jeweiligen Firmen weiterentwickelt werden können.

Dass Kunden nicht lange auf sich warten lassen werden, verrät der Blick auf das Unternehmen CrimsonLogic. So gehört der Software-Anbieter zur anderen Hälfte dem Hafenbetreiber PSA International. Als einer der weltgrößten seiner Art betreibt PSA International nicht nur zahlreiche Häfen in China und der Region, sondern unterhält Standorte um den gesamten Globus verteilt. So gehören zum Konzern etwa Häfen in Buenos Aires, im belgischen Antwerpen oder Saudi-Arabien. Sollte sich die Blockchain-Lösung in Südostasien bewähren, dürften weitere Anwendungsfelder demnach nicht lange zu suchen sein.

Zum Hintergrund: Die Straße von Malakka als wichtiges Bindeglied der Maritimen Seidenstraße

Schon heute fließen durch die Straße von Malakka zwischen Singapur und Indonesien nicht nur ein Drittel des Welthandels, sondern auch die größten Teile der Exportgüter und Energieversorgung Chinas.

Geht es jedoch nach Peking, soll sich der Warenverkehr auf der am zweithäufigsten befahrenen Handelsroute jedoch noch steigern. Im Zuge seiner BRI, zu der auch der Ausbau der Maritimen Seidenstraße gehört, will China insbesondere den Seehandel in den Persischen Golf, nach Nordafrika und nicht zuletzt die ASEAN-Länder ankurbeln.

Wer jedoch das durchaus problembehaftete (handels-)politische Geflecht der Region betrachtet, erkennt schnell den Zweck der Blockchain-Initiative. Neben Effizienzbemühungen soll die OTB vor allem für Vertrauen und Transparenz zwischen den Handelspartnern sorgen.

Zwar ist China seit Jahren größter Absatzmarkt des südostasiatischen Außenhandels, die ASEAN sind abhängig von den Investitionen Pekings in die regionale Infrastruktur und beide Regionen Teil des Freihandelsabkommens ACFTA. Dennoch sind im Verhältnis zwischen Jakarta und Peking weiterhin Zölle, politische Zurückhaltung und Misstrauen fest verwurzelt. Besonders den wirtschaftlich rasanten Aufstieg des Reiches der Mitte, so auch die BRI, betrachtet man vonseiten der ASEAN mit Sorge. Dessen Wurzeln liegen einerseits in der eigenen Kolonialgeschichte und andererseits zuletzt in der aggressiven chinesischen Expansion im südchinesischen Meer.

So pflegen die ASEAN-Staaten zur Volksrepublik insgesamt ein ambivalentes Verhältnis. Zumindest Teile dieses Knotens könnten von der OTB nun gelöst werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Seidenstraße, Singapur: Blockchain soll Seehandel auf Chinas Seidenstraße stärken

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: