Gesamtmarktanalyse Schwäche am Aktienmarkt lässt Altcoins deutlich korrigieren, CRO verdrängt Tezos (XTZ) aus Top-10

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Ein Streichholz zündet eine Reihe weiterer Streichhölzer an

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC9,101.80 $ 0.70%

Bitcoin (BTC) bricht diese Woche seine Rangeunterkante bei 9.500 US-DOllar und fällt kurzfristig unter 9.000 US-Dollar. Auch die Altcoins werden nicht verschont und müssen Kursrückschläge verkraften.

Während Bitcoin in den letzten Handelswochen unterhalb der 10.000 US-Dollar seitwärts tendierte, zeigte die Mehrheit der Altcoins eine bullishe Kursentwicklung. In der aktuellen Handelswoche kommt es im Zuge starker Kursrücksetzer an den klassischen Finanzmärkten auch am Kryptomarkt zu deutlicheren Kursabschlägen. Der Bitcoin fällt aktuell bis an die 9.000 US-Dollar und notiert im Wochenvergleich gut 6 Prozent tiefer. Auch die Altcoins bleiben von dieser Korrektur nicht verschont und müssen teils zweistellige Kurseinbrüche verkraften. Die Gewinnerliste unter den Top-10 Altcoins wird von einem Neuling angeführt. Der crypto.com Coin (CRO) konnte bereits zuletzt stark ansteigen und zeigt sich mit einem leichten Kursplus von einem Prozentpunkt noch vergleichsweise bullish. Die Liste der Wochenverlierer unter den Top-10 Altcoins wird von Eos (EOS) mit einem Abschlag von elf Prozent sowie dem Vorwochengewinner Cardano (ADA) mit einem Abschlag von zehn Prozentpunkten angeführt. Nach mehreren starken Wochen bei vielen Altcoins nehmen die Anleger vermehrt Gewinne mit.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Crypto.com Coin (CRO)

Kursanalyse crypto.com Coin (CRO) KW24

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares CRO/USD auf Huobi

Mit dem crypto.com Coin hat es seit längerer Zeit erstmal wieder ein neues Projekt in die Top-10 der größten Altcoins geschafft. Die starke Performance der letzten Wochen kann sich sehen lassen. Crypto.com schaffte es am 4. Juni sein Jahreshoch vom 14. Februar bei 0,093 US-Dollar zu überwinden und die Oberkante des Trendkanals bei 0,15 US-Dollar abzuarbeiten. Zwar muss auch CRO im Zuge einer übergeordneten Korrektur am Gesamtmarkt zum Wochenende hin deutliche Kursabschläge hinnehmen, unterm Strich bleibt aber ein geringes Wochenplus von einem Prozentpunkt bestehen. Mit dieser Outperformance schafft es der crypto.com Coin sich dem bearishen Trend vorerst zu entziehen. Aktuell handelt CRO weiterhin oberhalb des gleitenden Durchschnitts der letzten 10 Tage (EMA10) (gelb) bei 0,107 US-Dollar.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Schaffen es die Bullen, den Kurs oberhalb dieses Supports zu stabilisieren und abermals in Richtung des 161er Fibonacci-Extension ansteigen zu lassen, bestehen mittelfristig gute Chancen für einen Retest des Jahreshochs bei 0,151 US-Dollar. Bricht der Kurs per Tagesschluss über diese Marke nach oben aus, lautet das erste Kursziel 0,134 US-Dollar (200er Fibonacci-Extension). Bei einem Bruch dieses Widerstands wäre zudem auch ein Anlaufen des 261er Fibonacci-Extension bei 0,207 US-Dollar vorstellbar. Als maximales bullishes Kursziel ist zudem die 0,28 US-Dollar zu nennen. Hier verläuft das Allzeithoch aus 2019 sowie das 361er Fibonacci-Extension. Diese Chartmarke ist jedoch nur bei einem weiter erstarkenden Gesamtmarkt vorstellbar.

Weitet sich die aktuelle Korrektur an den Finanzmärkten weiter aus und der Kurs fällt unter den EMA10 ist mit einer Konsolidierung in Richtung der Kreuzunterstützung aus EMA20 (rot) und Supertrend bei 0,099 US-Dollar zu rechnen. Fällt der Kurs unter diesen starken Support und auch das alte Jahreshoch bei 0,094 US-Dollar gibt keinen Halt, dürfte der Kurs in den kommenden Wochen in Richtung der Trendkanalunterkante bei 0,077 US-Dollar konsolidieren. Hier entscheidet sich ob die Bullen abermals die Kraft haben den Kurs nach oben abprallen zu lassen oder die Bären den CRO-Kurs in Richtung des horizontalen Supports bei 0,067 US-Dollar drücken. Unterhalb dieser Unterstützungsmarke käme es zu einer Kurszielaktivierung im Bereich des gleitenden Durschnitts der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) bei 0,060 US-Dollar.  

Indikatoren (CRO): RSI baut überkauften Zustand ab, MACD droht Shortsignal zu aktivieren

Der RSI stieg über 90 an bevor er zur Korrektur dieses überkauften Zustandes ansetzte und auf aktuell 68 abrutschte. Zwar zeigt der RSI momentan deutlich gen Süden, handelt aber weiterhin oberhalb der neutralen Zone zwischen 45 und 55 und ist damit vorerst weiter bullish zu interpretieren. Der MACD-Indikator droht hingegen bereits zeitnah ein erstes bearishes Verkaufssignal auf Tagesbasis auszubilden. Auch auf Wochensicht wirken beide Indikatoren vorerst ausgereizt und scheinen reif für ein Luftholen bevor die Bullen abermals versuchen werden wieder anzugreifen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Eos (EOS)

Kursanalyse Eos (EOS) KW24

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares EOS/USD auf Bitfinex

Der Kurs von EOS tendiert seit Mai zunehmend schwach und schaffte es zuletzt mehrfach nicht den Supertrend im Tageschart bei 2,87 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden. Der Eos-Kurs tendiert den ganzen Juni über bisher in einer 20 Prozent Range seitwärts. Auf der Oberseite blockiert die ausgebildete Rangeoberkante bei 2,85 US-Dollar einen weiteren Kursanstieg. Auf der Unterseite wird der Kurs hingegen im Bereich der 2,45 US-Dollar von den Bullen verteidigt.

Schaffen es die Bullen, den Eos-Kurs dynamisch nach oben aus der roten Box ausbrechen zu lassen, ist der erste wichtige Widerstand der EMA200 (blau) bei 3,00 US-Dollar. Wird diese Marke ebenfalls überwunden ist ein Anlaufen des Kreuzresists aus Aprilhoch und 23er Fibonacci-Retracement wahrscheinlich. In diesem Bereich verläuft auch die Unterkante des im Mai nach unten verlassenen gelben Aufwärtstrendkanals. Ein Wiedereintritt in diesen Trendkanal wäre als klares bullishes Zeichen zu werten und dürfte den Kurs zunächst in Richtung der roten horizontalen Widerstandslinie bei 3,31 US-Dollar führen. Kann auch dieses Chartlevel dynamisch übersprungen werden, würde das maximale Kursziel im Bereich der 3,90 US-Dollar aktiviert werden.   

Solange die Bullen es nicht schaffen, den Kurs von EOS per Tagesschluss aus der Seitwärtsrange ausbrechen zu lassen, überwiegen weiterhin die Abwärtsrisiken. Der EOS-Kurs handelt aktuell unterhalb des EMA10 und EMA20 und droht bei einer weiteren Schwäche am Gesamtmarkt die rote Box nach unten zu verlassen. Fällt der Kurs unter die 2,39 US-Dollar ist mit weiteren Kursabschlägen in Richtung der 2,26 US-Dollar sowie 2,16 US-Dollar zu rechnen. Rutscht der Kurs von EOS auch unter diesen wichtigen Support droht eine weitere bearishe Kursentwicklung. EOS dürfte mittelfristig in Richtung der 1,72 US-Dollar fallen. Als maximales Kursziel wäre auch ein Retest des Kreuzsupports aus dem März Tief sowie der Abwärtstrendkanaloberkante bei 1,42 US-Dollar vorstellbar.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator mit frischen Verkaufssignalen

Die anhaltende Kursschwäche bei EOS hat den RSI-Indikator an diesem Wochenende unter den Schwellenwert von 45 gedrückt und damit ein frisches Verkaufssignal aktiviert. Auch der MACD rutschte diese Woche in den negativen Bereich und generierte damit ein bearishes Verkaufssignal. Auch im Wochenchart zeit sich ein ähnliches Bild, der RSI hat mit einem Wert von 44 ein aktives Verkaufssignal. Einzig der MACD im Wochenchart tendiert seitwärts, kann damit aber keine frischen Impulse liefern.

Stabilität der Top 10

Der Wochenbeginn ist geprägt von deutlichen Kursabschlägen bei den Top-10 Altcoins. Neun der Top Coins fallen im Wochenvergleich um durchschnittlich mehr als 6 Prozentpunkte im Wert. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Top-10 Neuling crypto.com Coin. Dieser erst seit rund einem Jahr handelbare Altcoin konnte von seinem Tief vom 13. März 2020 eine 600 Prozent Kursrallye zünden und auch gegen den Trend auch diese Woche noch leicht ansteigen. Durch die zunehmende Volatilität kommt es auch in der Liste der Top-10 Altcoins zu mehreren Veränderungen. Nach einer bullishen Performance sorgen Gewinnmitnahmen bei Cardano für einen Absturz auf Ranglistenplatz 9. Damit tauschen der ADA-Coin und der Binance Coin (BNB), der wieder auf Platz sieben ansteigen kann, abermals die Plätze. Zudem verdrängt der Top-10 Neuling crypto.com die Kryptowährung Tezos (XTZ) vom zehnten Platz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach mehreren bullishen Wochen am Gesamtmarkt, verzeichnet die Mehrheit der Top-100 Altcoins diese Woche Kursabschläge. Der Leitwährung Bitcoin folgend, fallen mehr als 60 Prozent der Altcoins um durchschnittlich sechs Prozent im Wert. Der Wochengewinner unter den Top-100 Kryptowährungen ist Kyber Network (KNC) mit einem Kursaufschlag von 60 Prozentpunkten. Ebenfalls deutlich ansteigen können diese Woche der Bancor Network Token (BNT) mit 44 Prozentpunkten sowie der Altcoin Verge (XVG) mit 41 Prozent.  Insgesamt steigen knapp zwanzig Top-100 Altcoins um mehr als zehn Prozentpunkte im Wert. Die Liste der Verlierer wird angeführt von Quant (QNT) mit einem Kursverlust von 15 Prozent, gefolgt von Energi (NRG) mit 14 Prozent. Auch beim Aufsteiger des Monats Mai, Theta Network (THETA) kommt es mit einem Kursrutsch um 13 Prozent wie bereits in der Vorwoche erneut zu Gewinnmitnahmen.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.

Bitcoin-Sparbuch: Bis zu 3,95% Rendite auf deine BTC

Bitwala bietet dir mit dem Bitwala Ertragskonto bis zu 3,95%* Jahresertrag auf deine Bitcoin. Wöchentliche Auszahlungen generieren dir ein passives Einkommen. Ein- und Auszahlungen sind jederzeit möglich!

>> Jetzt Konto eröffnen

*Raten unterliegen wöchentlichen Schwankungen. [Anzeige]


  

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.