Scam-Vorwürfe werden laut Vorsicht bei Beercoin: Dump wegen Insiderhandel?

Beercoin stieg in einem Monat auf einen Wert von über 200 Millionen US-Dollar und stürzt nun ab. Gegen das Team werden Vorwürfe erhoben.

Giacomo Maihofer
Teilen

Beitragsbild: Picture Alliance

| Party vorbei? Die EM sollte den Beercoin-Kurs eigentlich beflügeln. Jüngste Vorwürfe gegen die Herausgeber bewirken aktuell das Gegenteil
  • Gegen Beercoin werden Vorwürfe wegen Insiderhandel erhoben. Sie kommen von Wazz, einem bekannten Krypto-Analysten auf X (ehemals Twitter).
  • “Das ist eine der größten und ausgeklügeltesten Meme-Betrügereien, die ich bisher gesehen habe”, so Wazz.
  • Beercoin soll einige Tage nach seinem Listing auf der Kryptobörse Bybit um 80 Prozent gefallen sein. Insider hätten sich 15 Millionen US-Dollar ausgezahlt.
  • Das Team kontrolliere über 50 Prozent des Gesamtsupplys. Für neue Memecoins auf Solana gilt das als eine Red Flag.
  • Auch am heutigen 17. Juni 2024 fiel der Kurs von Beercoin um über 20 Prozent. Aktuell notiert die Kryptowährung bei einer Marktkapitalisierung von rund 90 Millionen US-Dollar.
  • Beercoin wurde erst Ende Mai 2024 gelauncht und stieg auf eine Marktkapitalisierung von über 200 Millionen US-Dollar.
  • Vorletzte Woche stieg der Token beispielsweise im Wochenverlauf um 186 Prozent.
  • Beercoin bezeichnet sich selbstbewusst auf seiner Webseite als “flüssiges Gold”. Eine charmante Anspielung auf Bitcoin, das “digitale Gold”.
  • Das Projekt hat angeblich ehrgeizige Pläne: Neben einem Play-to-Earn-Game ist auch eine eigene NFT-Kollektion in der Roadmap verankert.
Du möchtest Solana (SOL) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Solana (SOL) kaufen kannst.
Solana kaufen