Anwälte erwarten Klagewelle SEC: Nimmt Gary Gensler jetzt Promis und ihre Coins ins Visier?

Iggy Azalea, Caitlyn Jenner, Jason Derulo: Viele Promis launchten Memecoins, teilweise für Betrug. Das könnte nun teuer werden.

Giacomo Maihofer
Teilen
SEC

Beitragsbild: Picture Alliance

| Caytlin Jenner bei einer Pressekonferenz, März 2024
  • Die US-Wertpapieraufsicht könnte bald zum Schlag gegen Prominente ausholen.
  • In den letzten Wochen launchten einige von ihnen Memecoins auf Solana, darunter Iggy Azalea, Caitlyn Jenner und Jason Derulo. Auch Andrew Tate bewarb Tate-Memecoins, die er aber nicht selbst gelauncht hatte.
  • Laut Aussagen von Anwälten gegenüber Cointelegraph dürften sie dafür Ärger mit der SEC bekommen. “Nichts bringt die SEC dazu, schneller zu handeln, als einen Memecoin zu verkaufen”, so David Chung, Gründungsdirektor von Creo Legal, gegenüber dem Nachrichtenmedium.
  • Der Vorwurf dürfte vermutlich lauten: Verkauf unregistrierter Wertpapiere ohne Lizenz.
  • Bei fast allen diesen Tokens wurden Insider-Aktivitäten nachgewiesen. Manche entpuppten sich als regelrechte Scams, wie der Coin vom Wrestler Hulk Hogan.
  • Auch Sammelklagen von verprellten Investoren sind möglich.
  • Im letzten Bullrun bewarben Promis Kryptobörsen oder NFTs und mussten dafür später teilweise Geldstrafen in Millionenhöhe zahlen, zum Beispiel Kim Kardashian.
Du möchtest Solana (SOL) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Solana (SOL) kaufen kannst.
Solana kaufen