Zum Inhalt springen

Quartalsverluste bei GameStop NFT-Marktplatz soll den Wandel bringen

Die beinah-insolvente Spielekette GameStop hat im letzten Quartal eine Bauchlandung hingelegt. Die klammen Kassen stopfen soll der zur Jahreshälfte geplante NFT-Marktplatz.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
GameStop-Filiale

Beitragsbild: Shutterstock

  • Der angeschlagene Videospielhändler GameStop hat in Q4 2021 einen Nettoverlust von 147,5 Millionen US-Dollar eingefahren.
  • Das geht aus den am 17. März veröffentlichten Quartals-Ergebnissen hervor.
  • Für neuen Schwung sorgen soll der für Ende des zweiten Quartals 2022 erwartete NFT-Marktplatz.
  • Bereits 2021 gab GameStop Pläne für den Aufbau eines NFT-Marktplatzes bekannt, im Januar konkretisierte das Unternehmen sein Vorhaben.
  • Dahingehend ist GameStop eine Partnerschaft mit der Ethereum-Skalierungslösung Immutable X eingegangen.
  • Eine Partnerschaft, die “dem Unternehmen bei Erreichen bestimmter Meilensteine bis zu 150 Millionen US-Dollar in IMX-Tokens zur Verfügung stellt”, heißt es von Unternehmensseite.
Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.