Zum Inhalt springen

Quartalsverluste bei GameStop NFT-Marktplatz soll den Wandel bringen

Die beinah-insolvente Spielekette GameStop hat im letzten Quartal eine Bauchlandung hingelegt. Die klammen Kassen stopfen soll der zur Jahreshälfte geplante NFT-Marktplatz.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
GameStop-Filiale

Quelle: Shutterstock

  • Der angeschlagene Videospielhändler GameStop hat in Q4 2021 einen Nettoverlust von 147,5 Millionen US-Dollar eingefahren.
  • Das geht aus den am 17. März veröffentlichten Quartals-Ergebnissen hervor.
  • Für neuen Schwung sorgen soll der für Ende des zweiten Quartals 2022 erwartete NFT-Marktplatz.
  • Bereits 2021 gab GameStop Pläne für den Aufbau eines NFT-Marktplatzes bekannt, im Januar konkretisierte das Unternehmen sein Vorhaben.
  • Dahingehend ist GameStop eine Partnerschaft mit der Ethereum-Skalierungslösung Immutable X eingegangen.
  • Eine Partnerschaft, die “dem Unternehmen bei Erreichen bestimmter Meilensteine bis zu 150 Millionen US-Dollar in IMX-Tokens zur Verfügung stellt”, heißt es von Unternehmensseite.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.