Zum Inhalt springen

Plattgewalzt Malaysia: Polizei zerstört 1.069 Bitcoin Miner

In Malaysia hat die Polizei medienwirksam 1.069 Bitcoin Miner zerstört. Zuvor nahmen die Behörden mehrere illegale Mining-Farmen hoch.

Daniel Hoppmann
Teilen
Dampfwalze rollt über die Straße

Beitragsbild: Shutterstock

Es ist wohl der Alptraum eines jeden Miners. Am Freitag machte ein Video aus der malaiischen Stadt Miri im Bundesstaat Sarawak die Runde, in dem örtliche Behörden über 1.000 Bitcoin Miner zerstörten. Genau handelt es sich bei den Geräten um ASIC-Miner, die speziell für das digitale Schürfen entworfen wurden. Der spektakulären Vernichtungsaktion waren mehrere Razzien der Polizei vorausgegangen, bei der illegale Mining Farmen hochgenommen wurden. Diese hatten zuvor Strom im Wert von etwa 2 Millionen US-Dollar abgezapft. Daraufhin schlossen die Behörden vier Standorte und verhafteten acht Verdächtige im Alter zwischen 24 und 64 Jahren. Sechs davon seien bereits verurteilt. Gegenüber Lokalmedien erklärte der Polizeichef von Miri Hakemal Hawari:

Insgesamt wurden sechs Personen erfolgreich nach Paragraf 379 des Strafgesetzbuches wegen Stromdiebstahls angeklagt und zu Geldstrafen von bis zu 8.000 RM (1.609 Euro, Anm.d.Red.) und Haftstrafen von bis zu acht Monaten verurteilt.

Hakemal Hawari, Polizeichef von Miri

Dampfwalze macht Bitcoin Miner platt

Anstatt jedoch die Geräte zu versteigern, wie es beispielsweise schon die nordrhein-westfälische Kleinstadt Kamen gemacht hatte, entschieden sich die Behörden, an den Mining-Rechnern medienwirksam ein Exempel zu statuieren. Dabei machte in dem Video eine Dampfwalze kurzen Prozess mit den ASIC-Minern. Offenbar wolle man damit weitere illegale Schürfer abschrecken. Schätzungen staatlicher Institutionen zufolge sollen illegale Mining-Aktivitäten allein im vergangenen Jahr Schäden in Höhe von 21,3 Millionen US-Dollar angerichtet haben. Infolgedessen hätten illegale Stromleitungen auch zu mehreren Bränden im Land geführt, kommentierte der Polizeichef. Die gestiegenen Mining-Aktivitäten sind dabei eine Folge der Legalisierung des Krypto-Handels durch die Regierung vor einem Jahr.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von Binance können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben Binance unter die Lupe genommen.
Zum Binance Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.