Zum Inhalt springen

Unklare Regulierung Nexo gibt das US-Geschäft auf

Weil der Dialog mit den US-Behörden gescheitert ist, zieht sich der Krypto-Lendingdienst aus den USA zurück.

Dominic Döllel
Teilen
Nexo

Beitragsbild: Shutterstock

| Nexo zieht sich aus den USA zurück.
  • In einem Blogartikel gab der europäische Krypto-Lendingdienst Nexo den Rückzug aus den USA bekannt.
  • Konkret heißt es: “Produkte und Dienstleistungen werden in den Vereinigten Staaten in den kommenden Monaten schrittweise und geordnet eingestellt.”
  • Die Entscheidung käme “nach mehr als 18 Monaten des gutgläubigen Dialogs mit den US-Regierungsbehörden auf Bundesebene, der in eine Sackgasse geraten” sei.
  • Nexo hätte, trotz widersprüchlicher und sich ändernder Positionen bei “staatlichen und bundesstaatlichen Aufsichtsbehörden, erhebliche kontinuierliche Anstrengungen unternommen, um die angeforderten Informationen bereitzustellen und sein Geschäft als Reaktion auf ihre Bedenken proaktiv zu ändern”.
  • “Das Produkt “Earn Interest” wird ab dem 06. Dezember für bestehende Kunden in acht US-Bundesstaaten nicht mehr verfügbar sein”, heißt es weiter.
  • Auszahlungen sollen währenddessen weiterhin in Echtzeit verarbeitet werden.
  • Nach den Skandalen um die Krypto-Börse FTX stehen mehrere Krypto-Lendingdienste vor finanziellen Schwierigkeiten.
  • Auch um Nexo reißen sich Insolvenz-Gerüchte. BTC-ECHO berichtete.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.