Zum Inhalt springen

Es ist offiziell  Krypto-Lender BlockFi bestätigt Insolvenz

Nach der Pleite von FTX stoppte BlockFi die Auszahlungen. Jetzt ist der Krypto-Lendingdienstleister offiziell insolvent.

Dominic Döllel
Teilen
BlockFi

Beitragsbild: Picture Alliance

| BlockFi meldet die Insolvenz.
  • Der Krypto-Lending-Dienstleister BlockFi hat heute, den 28. November, das Insolvenzverfahren nach Kapitel 11 eingereicht. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor.
  • Demnach wolle man das “Geschäft stabilisieren” und dem “Unternehmen die Möglichkeit geben, eine umfassende Restrukturierungstransaktion abzuschließen, die den Wert für alle Kunden und andere Interessengruppen maximiert”.
  • Die Pleite hängt mit dem Zusammenbruch der Krypto-Börse FTX zusammen. Erst kürzlich erklärte BlockFi “erhebliche Verlustchancen” gegenüber dem von Sam Bankman-Fried gegründeten Krypto-Unternehmen.
  • Der Finanzberater von BlockFi, Mark Renzi, bekräftigte unterdessen: “BlockFi freut sich auf einen transparenten Prozess, der das beste Ergebnis für alle Kunden und andere Interessengruppen erzielt.”
  • Während Auszahlungen bereits vor einigen Wochen gestoppt wurden, sei die “Plattformaktivität weiterhin angehalten”, heißt es.
  • Das Unternehmen verfüge über Barmittel in Höhe von 256,9 Millionen US-Dollar.
  • Der FTX-Kollaps weitet sich derweil zunehmend aus. Im Newsticker erfahrt ihr alles Wichtige.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.