Adaption Institutionelle Aufholjagd: CME wird zweitgrößter Bitcoin-Future-Markt

Die Chicago Mercantile Excahnge (CME) ist zur zweitgrößten Bitcoin-Future-Börse aufgestiegen. Damit überholte die institutionelle Terminbörse Binance und BitMEX. Lediglich OKEx ist noch größer. Zeichnet sich eine Trendwende ab?

Leon Waidmann
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Die CME ist die größte Terminbörse der Welt. Am 17. Dezember 2017 startete die US-amerikanische Börse ihre Bitcion-Futures-Kontrakte. Innerhalb einer Spanne von drei Jahren entwickelte sie sich zur zweitgrößten BTC-Terminbörse nach Open Interest.

Die Open Interest (OI) bezeichnet die ausstehenden Derivatekontrakte, die noch abzurechnen sind. Die CME verzeichnete am 22. Oktober eine OI von 790 Millionen US-Dollar. Dadurch hat die US-amerikanische Terminbörse,Binance und BitMEX hinter sich gelassen und lediglich OKEx verzeichnet noch eine höhere OI.

CME: Exchange BTC Futures Open Interest
Skew

Trendwende: Immer mehr Händler an institutionellen Bitcoin-Börsen

Die Trendwende deutet darauf hin, dass mehr Händler, vor allem institutionelle, zur CME strömen anstatt zu ihren unregulierten Pendants, wie BitMEX und Binance. Zudem hat BitMEX derzeit einen Rechtsstreit mit der US-Regierung, die dem Handelsplatz vorwirft, gegen die Know-Your-Customer (KYC)- und Anti-Geldwäsche-Regeln verstoßen zu haben.

Darüber hinaus gerät auch OKEx immer wieder ins Visier der chinesischen Behörden. In der vergangenen Woche stoppte die Börse Abhebungen auf unbestimmte Zeit, da gegen einen Private Key Holder aus dem engsten Führungskreis ermittelt wird. Dennoch verzeichnete OKEx am 22. Oktober den höchsten Wert von 992 Millionen US-Dollar an Open Interest.

Du willst zu den besten Security-Token-Anbietern?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Anbieter, bei denen du Security Token kaufen kannst.
Zum Anbieter-Vergleich