Bitcoin und Ethereum in Fernost Hongkong ETFs feiern Handelsdebüt

Es ist so weit. Die Bitcoin und Ethereum Spot ETFs feiern ihr Börsendebüt in Hongkong. Was ihr zum Handelsstart wissen müsst.

Daniel Hoppmann
Teilen
Bitcoin Hongkong

Beitragsbild: Shutterstock

| Hongkong gilt schon lange als Krypto-Hub in Südostasien
  • Nun ist es amtlich: Die Bitcoin und Ethereum Spot ETFs sind ab sofort in Hongkong handelbar. Das geht aus einer Mitteilung der Hong Kong Exchanges and Clearing Limited (HKEX) hervor.
  • Die Genehmigung der ETFs erfolgte bereits vor etwas mehr als zwei Wochen. Nach mehreren Monaten des Wartens gab die zuständige Securities and Futures Commission (SFC) den Anträgen mehrerer Anbieter grünes Licht.
  • Ganz wie in den USA handelt es sich auch hier um Spot-Produkte. Bedeutet: Die Vermögensverwalter müssen die unterliegenden Assets (in diesem Fall Bitcoin und Ethereum) kaufen und verwahren.
  • Dass die Indexfonds allerdings ähnliche Auswirkungen auf den Markt haben werden, wie ihre Vertreter aus den USA, bezweifeln Experten. Mehr dazu hier: Diese Auswirkungen haben die Bitcoin und Ethereum ETFs aus Hongkong
  • Laut Wu Blockchain fiel der erste Handelstag eher mager aus. Insgesamt kamen die ETFs auf ein Volumen von etwa 88 Millionen Hongkong-Dollar, knapp 12 Millionen US-Dollar.
  • In Sachen Ethereum Spot ETF ist Hongkong sogar den USA voraus. In New York bemühen sich große Assetmanager wie BlackRock oder Fidelity ebenfalls um einen Indexfonds auf Ethereum.
  • Die Zulassung sowie der Handelsstart sind aber insofern besonders, als die chinesische Sonderverwaltungszone sich klar vom restriktiven Kurs Pekings gegenüber Kryptowährungen distanziert.
  • Bisher sind chinesische Anleger vom Handel ausgeschlossen. Anbieter machen sich nun für eine Inklusion stark.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen