"Eine koordinierte Attacke" Hedgefonds haben massiv Tether geshorted

Der größte Stablecoin kam laut Tether-CTO im Zuge der Terra-Krise selbst unter Feuer. Das vermeintliche Ziel: noch mehr Chaos stiften.

Giacomo Maihofer
Teilen
Tether

Beitragsbild: Shutterstock

| Tether unter Druck.
  • Hedgefonds setzten den Stablecoin Tether in den letzten Wochen der Krise massiv unter Druck.
  • Laut einem Tweet des Tether-CTOs Paolo Ardoino shorteten sie den Stablecoin in großem Stil. Ihr vermeintliches Ziel: Im Zuge der Terra-Krise noch mehr Chaos stiften.
  • Auch Tether sollte seine Bindung an den Dollar verlieren.
  • “Es schien wirklich von Anfang an ein koordinierter Angriff zu sein, mit einer neuen Welle von FUD, Troll-Armeen, Clowns und so weiter”, behauptet Paolo Ardoino.
  • Ein Bericht der Wall Street Journal bestätigt seine Anschuldigungen. Dort gibt die Firma Genesis Global Trading zu, dass ihre Klienten den Stablecoin geshortet hätten.
  • In einem Monat musste Tether 16 Milliarden US-Dollar an Rücknahmen auszahlen, fast 20 Prozent seiner Reserven.
  • Der Stablecoin verlor dabei für einen Tag kurzfristig und geringfügig seine Bindung an den US-Dollar, konnte sich seitdem aber stabilisieren.
Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von Binance können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben Binance unter die Lupe genommen.
Zum Binance Test