Zum Inhalt springen

Sino Global Capital Krypto-VC äußert sich zu FTX-Verlusten

Sino Global Capital gehörte zu den ersten Investoren bei der bankrotten Kryptobörse FTX. Nun äußerte sich der VC zu seinen Verlusten.

Daniel Hoppmann
 | 
Teilen
FTX verbrennt Investorengelder.

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Niedergang von FTX kostete institutionelle Anleger viel Geld.
  • Der chinesische Krypto-VC Sino Global Capital hat sich erstmals zu seinen Investments in die insolvente Kryptobörse FTX geäußert. Auf Twitter veröffentlichte das Unternehmen eine Stellungnahme.
  • Dem Krypto-VC zufolge hatte man “einen mittleren siebenstelligen Betrag” direkt in FTX investiert. Man bedaure das “missbrauchte Vertrauen”, heißt es weiter. Dennoch zeigt sich der Investor optimistisch über die Zukunft des Sektors.
  • Sino Global Capital stieg erstmals im März 2020 in FTX ein. Im Juni 2021 baute man das Investment aus. Die Gelder dürfte der Krypto-VC mittlerweile abgeschrieben haben.
  • Wie hoch die Verluste weiterer institutioneller Anleger waren, lest ihr hier.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.